INTERNET WORLD Business Logo Abo
Übernahme
Sonstiges 27.04.2018
Sonstiges 27.04.2018

Für 365 Millionen US-Dollar Square legt sich Webseitenersteller Weebly zu

shutterstock.com/Dooder
shutterstock.com/Dooder

Bei Square geht es eigentlich um Software und Hardware für die Abwicklung von Bezahlaktionen. Nun investiert das Unternehmen von Twitter-Gründer Jack Dorsey in die Webseitenentwicklung und kauft Weebly.

Square will seinen Unternehmenskunden mehr als nur Payment-Software und -Hardware bieten. Das Unternehmen hat jetzt die Übernahme des Webseiten-Builders Weebly bekannt gegeben. Für das Unternehmen legt Square 365 Millionen US-Dollar auf den Tisch. 

Über Weebly können User eine Webseite nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen; ein Angebot, das vor allem auch für kleinere Unternehmen interessant ist. Genau da will Square mit der Übernahme ansetzen: Die Akquisition biete Unternehmen eine einheitliche Lösung für ihre Online- und Offline-Aktivitäten. Interessant dürfte für Square aber auch sein, dass 40 Prozent der Weebly-Nutzer außerhalb der USA angesiedelt sind - und damit Squares Expansion in Märkte außerhalb Nordamerikas anschieben könnten. Derzeit verfügt Weebly über rund 625.000 zahlende Nutzer. 

Die Übernahme muss noch von den US-amerikanischen Regulierungsbehörden genehmigt werden. Square erwartet den Abschluss der Übernahme noch innerhalb des laufenden, zweiten Quartals 2018.

Vor wenigen Tagen hatte Square außerdem den Betriebsgastronomiedienst Zesty übernommen, der den bereits seit 2014 in der Square-Organisation angesiedelten Essenslieferdienst Caviar ergänzt.

Das könnte Sie auch interessieren