INTERNET WORLD Business Logo Abo
Expedia
Sonstiges 29.10.2018
Sonstiges 29.10.2018

Im Kampf gegen Airbnb Expedia investiert in den Home-Sharing-Markt

Expedia
Expedia

Mit HomeAway mischt Expedia bereits bei der Vermittlung von Privatunterkünften mit. Die Übernahme von zwei spezialisierten Software-Start-ups soll nun im Kampf gegen Airbnb helfen.

Der Reisevermittler Expedia reagiert auf den steigenden Bedarf bei Kurzzeitunterkünften und legt sich gleich zwei Start-ups zu, die Hilfsmittel zur Vermietung von Privatunterkünften bereit stellen. Sowohl Pillow als auch ApartmentJet sind Anbieter von Software-Lösungen, die Haus- und Wohnungsbesitzer bei der Vermietung ihrer Immobilien unterstützen.

Ganz konkret sollen die neuen Lösungen in Expedias Gegenentwurf zu Airbnb, das Ferienhaus-Tool HomeAway, integriert werden: "Die Übernahme von Pillow und ApartmentJet wird dazu beitragen, urbane Wachstumschancen zu erschließen, über die HomeAway im Laufe der Zeit eine breitere Auswahl an Unterkünften über seinen Marktplatz und die Marktplätze der Expedia-Gruppe anbieten kann", so das Unternehmen bei der Bekanntgabe der Zukäufe.

Die Mitarbeiter von Pillow und ApartmentJet werden von Expedia übernommen. Die Kaufpreise der beiden Unternehmen gab Expedia bisher nicht bekannt. 

Neben HomeAway gehören zur Expedia-Gruppe auch Marken wie Travelocity, Trivago und Hotels.com. HomeAway hatte Expedia bereits im Jahr 2015 übernommen und dafür 3,9 Milliarden US-Dollar bezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren