INTERNET WORLD Business Logo Abo
Poynt startet App für Windows Phone 7
Sonstiges 03.08.2011
Sonstiges 03.08.2011

Poynt startet App für Windows Phone 7 Mobil nach lokalen Events suchen

Das kanadische Unternehmen Poynt stellt nach Apps für iOS, Android und Nokia nun auch eine passende Anwendung für Windows Phone 7 zur Verfügung.  Damit sollen Nutzer Kinos, Restaurants und Unternehmen in der Nähe finden können.

Extra für die Windows Phone 7 App haben die Entwickler eine Drehfunktion realisiert, mit der zwischen den verschiedenen Funktionen und Ansichten gewechselt werden kann. Bei den anderen Apps erfolgt der Wechsel zwischen den Menüpunkten per Fingertipp. Wie bei den Apps für die anderen Plattformen ist auch in das Phone 7 Programm eine Wetteranzeige integriert worden. Die App führt den Nutzer zu Geschäften und Firmen, in Restaurants sowie zu Kinos. Zusätzlich zeigt Poynt auch die aktuellen Filme an, liefert weitere Informationen, Kritiken und Trailer dazu.

Bei der Suche nach interessanten Restaurants unterstützt Poynt den Nutzer, indem die App auch die Suche nach Küchen ermöglicht. Die Treffer zeigt die App auf einer Karte an und hilft dem User damit sein Ziel zu finden. Zudem lassen sich die Suchergebnisse zum Kalender hinzufügen. "Die neue App eröffnet unsere lokale Suchanwendung nun noch mehr europäischen Nutzern", erklärt Poynt-CEO Andrew Osis, "Windows Phone 7 ist auf dem Weg, weltweit eine erfolgreiche Plattform zu werden."

Poynt ist in Europa bisher in den Ländern Spanien, Frankreich, Deutschland und Italien aktiv. Dort arbeitet das Unternehmen mit lokalen Inhalteanbietern zusammen; in Deutschland sind suchen.de und kino.de die Kooperationspartner. Poynt hat derzeit acht Millionen Nutzer weltweit, mehr als eine halbe Million davon in Deutschland. Vor einem Jahr lag die Zahl der aktiven User noch bei zwei Millionen. Die App wird recht häufig genutzt: nach Unternehmensangaben im Durchschnitt 32 Mal pro Monat.

Die Finanzierung erfolgt in ungefähr gleichen Teilen über eine Beteiligung an den Provisionen der Partner und über Displaywerbung. Die mobilen Banner werden anhand soziodemografischer Merkmale oder mittels Retargeting ausgespielt. Um neue Nutzer zu erreichen, setzt Poynt auf gemeinsame Marketingaktionen mit Partnern, eine virale Verbreitung sowie Vorinstallation auf Geräten. Dazu verhandelt Poynt in Deutschland noch mit den Netzbetreibern. "Soziale Netzwerke bieten großartige Marketing-Möglichkeiten", sagt Michelle Sklar, Direktorin für Marketing und PR in Europa, gegenüber internetworld.de. "Gerade auf Facebook lassen sich Events und Wettbewerbe spielerisch umsetzen."

Derzeit sucht Poynt nach Wegen, durch die Auswertung der Daten ein neues Geschäftsfeld zu erschließen. "In den USA ist Walmart unsere häufigste Suche", erklärt Marketing-Chefin Margaret Glover-Campbell. "Durch unsere Informationen könnte der Konzern erfahren, wo sich eine neue Filiale lohnt." Auch die zeitliche Komponente spiele eine Rolle: "Wenn Unternehmen wissen, dass Dienstleistungen und Produkte zu bestimmten Tageszeiten besonders stark nachgefragt werden, könnten sie ihre Öffnungszeiten anpassen, um mehr Umsatz zu erwirtschaften."

Das könnte Sie auch interessieren