INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 05.12.2012
Sonstiges 05.12.2012

Facebook Messenger ohne Nutzerkonto Angriff auf Whatsapp

Neue Spekulationen beim größten sozialen Netzwerk: Wie Techcrunch berichtet, sollen Android-User für Facebook Messenger bald kein eigenes Nutzerkonto mehr benötigen. Um den Dienst verwenden können, sollen der Name und die Handynummer ausreichen.

Während die einen noch über eine mögliche Ãœbernahme von Whatsapp durch Facebook spekulieren, munkeln die anderen bereits über einen geplanten Gegenangriff des sozialen Netzwerks: So soll Facebook seinen Messenger-Dienst bald auch für Nicht-Mitglieder zugängig machen. Android-User könnten sich alleine mit Namen und Telefonnummer ein Konto einrichten.

Das Update für die Android-App ist bereits verfügbar, Messenger-Konten sollen im Lauf der kommenden Wochen angeboten werden. Auch für iOS-Geräte soll der Service bald nutzbar sein. Die Facebook-App macht das Versenden von Nachrichten möglich, außerdem können Gruppenkonversationen geführt und Fotos geteilt werden. Die Empfänger von Nachrichten müssen allerdings mit ihrem Account bei Facebook oder im Facebook-Messenger angemeldet sein.

Die Funktionsweise gleicht also dem bald kostenpflichtigen Nachrichtendienst "Whatsapp" – ein kostenloser und nun offener Dienst von Facebook dürfte für viele User eine ernstzunehmende Alternative sein.

Das könnte Sie auch interessieren