INTERNET WORLD Business Logo Abo
Amazon soll Gopago gekauft haben
Sonstiges 17.12.2013
Sonstiges 17.12.2013

Übernahme von Payment-Start-up Amazon kauft Gopago

Amazon weitet seinen Einfluss im Mobile-Bereich weiter aus. Medienberichten zufolge hat der Online-Händler das Start-up Gopago gekauft, das Mobile-Payment-Dienste anbietet. Der Deal soll Teil eines "ambitionierten" Projektes sein.

Der Online-Riese Amazon soll das Start-up Gopago gekauft haben, um seine mobilen Dienste zu erweitern. Das berichtet Techcrunch unter Berufung auf verschiedene italienische Zeitungen. Gopago bietet iOS- und Android-Apps an, mit denen Kunden Waren bereits vor dem Einkauf in einem Laden bezahlen können, Händler können die Bestellungen damit gleichzeitig abwickeln. 

Das Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Silicon Valley wurde 2009 von den Italienern Leo Rocco (CEO) und Vincenzo di Nicola (CTO) gegründet. Techcrunch-Informationen zufolge war auch Google an dem Start-up interessiert. Amazon sei vor allem an der Technologie interessiert, die Teil eines neuen "ambitionierten" Projektes werden soll, möglicherweise handelt es sich dabei um ein geplantes Konkurrenzprodukt zu dem Payment-Anbieter Square.

Erst vor kurzem hat Amazon "Login and Pay" gestartet: ein neues Programm, das Kunden erlaubt, sich auf Drittseiten mit ihren Amazon-Login-Details anzumelden und dort Einkäufe abzuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren