INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 05.03.2014
Sonstiges 05.03.2014

IDC-Prognose Tablet-Wachstum flaut langsam ab

Fotolia.com/Scanrail
Fotolia.com/Scanrail

Die Marktforscher von IDC erwarten für 2014 ein Wachstum bei den Tablet-Verkaufszahlen von 14,8 Prozent gegenüber 2013. Bei den Smartphones wird mit einem stärkeren Wachstum als 2013 gerechnet.

Laut IDC wird sich das Wachstum bei Tablets in diesem Jahr gegenüber 2013 verlangsamen, den Marktforschern zufolge sollen 2014 hierzulande nur noch 14,8 Prozent mehr Tablets als 2013 verkauft werden. Zum Vergleich: Allein im vierten Quartal 2013 wurden noch 52,3 Prozent mehr Geräte verkauft als im entsprechenden Vorjahresquartal.

Das künftig langsamere Wachstum ist IDC zufolge begründet durch die zunehmende Durchdringung des Marktes mit den Geräten, dennoch geht man auch in den kommenden drei Jahren von zweistelligen Zuwachsraten aus. Apple lag 2013 mit 2,1 Millionen verkauften Tablets bei den Stückzahlen an erster Stelle gefolgt von Samsung mit 1,9 Millionen. Auf dem dritten und vierten Platz rangierten Asus und Amazon.

Bei den Smartphones, deren Siegeszug deutlich früher begann, fällt das Plus bei den Verkäufen geringer aus. IDC zufolge wird das Wachstum im Vergleich zu 2013 bei 6,4 Prozent liegen, im Vorjahr gab es einen Zuwachs auf Jahresbasis von 4,8 Prozent. Den eher unerwarteten höheren Anstieg führen die Experten unter anderem auf aktuelle Produktinnovationen, den Wettbewerb und die schnellen Austauschzyklen zurück.


Der Smartphone-Markt wurde 2013 klar von Samsung dominiert, gefolgt von Apple und Sony. Laut IDC teilten diese drei Unternehmen alleine 70 Prozent des Marktes unter sich auf.

Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr Tablets mit dem Google-Betriebssystem Android verkauft als solche mit iOS. Dennoch dominiert Apple weiterhin als Hersteller den Markt.

Das könnte Sie auch interessieren