INTERNET WORLD Logo Abo
Nachfolger für Apples iPhone 5
Sonstiges 22.03.2013
Sonstiges 22.03.2013

Nachfolger für Apples iPhone 5 Start im Sommer

Noch aktuell: das iPhone 5

Noch aktuell: das iPhone 5

Apple bringt das neue Modell des iPhones noch in diesem Sommer auf den Markt. Das legen Berichte der Zulieferer nahe.

Ende Mai werden die ersten Komponenten für das neue iPhone in die USA verschickt. Apple könnte das Nachfolgermodell für das iPhone 5 noch in diesem Sommer, spätestens jedoch im September 2013 auf den Markt bringen. Das berichtet digitimes unter Berufung auf chinesische Zulieferer-Firmen. Experten rechnen jedoch nur mit moderaten Verbesserungen.

Mit dem iPhone 5, das im September 2012 vorgestellt wurde, hat der Technikkonzern im vierten Quartal des vergangenen Jahres Rekordverkäufe von 47,8 Millionen Stück erzielt, verglichen mit 37 Millionen im Vorjahresquartal. Analysten hatten jedoch mit 50 Millionen verkauften Smartphones gerechnet. In diesem Quartal wird Apple wohl nur bis zu 30 Millionen iPhones absetzen.

Der Konkurrenzdruck ist groß: Das Samsung Galaxy 4S soll Ende April 2013 in den Handel kommen. Das äußerlich nur unwesentlich veränderte Smartphone verfügt über zwei Kameras, ist mit Wlan, Blueetooth und Infrarotport ausgestattet und bringt erstmals eine Sprachfunktion, die sowohl mit geschriebenen als auch gesprochenen Texten umgehen kann. Es wird in den Farben Schwarz und Weiß angeboten und soll in Deutschland rund 600 Euro kosten.

Zudem arbeitet Facebook mit dem Elektronik-Hersteller HTC zusammen, um noch im Frühjahr ein Facebook-Phone herauszubringen. Über ein preiswertes Handy könnte das Unternehmen vor allem junge Nutzer ansprechen, die mobil in sozialen Netzwerken besonders aktiv sind. Das Gerät soll auf Jelly Bean 4.1.2 laufen und mit zwei Kameras ausgestattet sein. Der Bildschirm des Gerätes ist mit 4,3 Zoll-Größe nicht übermäßig groß, hat aber nahezu Retina-Qualität. Facebook sowie die Facebook-Apps Messenger und Instagram werden auf dem Handy vorinstalliert.

Das könnte Sie auch interessieren