INTERNET WORLD Business Logo Abo
Samsung Galaxy S6
Sonstiges 02.03.2015
Sonstiges 02.03.2015

Smartphone-Hammer Samsung enthüllt Galaxy S6 und S6 Edge

Samsung Galaxy S6

Samsung Galaxy S6

Mit einem hochwertigen Gehäuse und viel neuer Technik präsentieren sich die Samsung-Flaggschiffe Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge.

Hunderte Medienvertreter fieberten am Vorabend des Mobile World Congress der Präsentation des iPhone-Konkurrenten Nummer Eins entgegen: Samsung zeigte auf seinem Unpacked Event das Galaxy S6. 

Nach einem Einbruch der globalen Marktanteile muss das neue Flaggschiff wieder ein Bestseller für die Koreaner werden. Nicht umsonst gab es bei der Vorstellung einige Vergleiche mit dem - natürlich - "schwächeren" iPhone.

Das Galaxy S6 kommt in einer zweiten Version als Galaxy S6 Edge. Das Edge hat wie schon beim Note 4 Edge ein über den Rand gebogenes Display aus Gorilla Glas 4, das erstmals über beide Seiten reicht. 

Galaxy S6 Edge

Das Galaxy S6 Edge besitzt ein gebogenes Display, das über beide Seitenränder reicht

Vor allem die Kritik an der Optik und den Materialien der Vorgänger hat Samsung jetzt angenommen, wie JK Shin, Chef von Samsung Electronics, bei der Präsentation einräumte. Die Rückseite aus Glas schimmert in verschiedenen Farben, der Rahmen besteht aus Metall. Das S6 ist nur 6,8 Millimeter dünn (Edge: sieben Millimeter) und wiegt nur 138 Gramm (Edge: 132 Gramm). Es wirkt insgesamt deutlich eleganter und wertiger als der Vorgänger.

Technisch alles an Bord

Auch die Technik kann sich sehen lassen. So kommt ein hauseigener Achtkern-64-Bit-Prozessor mit DDR4-Technologie zum Einsatz, der vier Kerne mit 2,1 GHz und vier Kerne mit 1,5 GHz besitzt. Das 5,1 Zoll große Super-Amoled-Display soll mit 4K-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) wieder Maßstäbe setzen.

Für den Akku verspricht Samsung sehr hohe Laufzeiten, außerdem sind LTE CAT6, Android 5.0, Bluetooth 4.1 und 3 GB Arbeitsspeicher mit an Bord.

Samsung Galaxy S6

Das Galaxy S6 von Samsung soll sich in Rekordtempo laden lassen

Die Schnellladefunktion soll das Gerät in Rekordtempo mit Energie versorgen - ein voller Ladezyklus soll dabei nur halb so lange dauern  wie beim iPhone 6. Zudem soll nach nur zehn Minuten genug Power für vier Stunden Telefonie zur Verfügung stehen. Drahtloses Laden über die Standards WMC und PMA ist ebenfalls möglich.

Allerdings ist der Akku fest eingebaut, und auch einen MicroSD-Slot gibt es nicht mehr. Stattdessen können beide S6-Versionen mit 32, 64 oder 128 GB gekauft werden. Zudem gibt es 115 GB Cloudspeicher bei OneDrive für zwei Jahre gratis.

Starke Knipser

Die Fünf-Megapixel-Frontkamera verfügt über eine F1.9 Linse, die 60 Prozent mehr Licht einlassen soll als beim S5, sowie HDR in Echtzeit. Die Hauptkamera besitzt diese Features ebenfalls. Sie löst mit 16 Megapixel auf und soll nach einem Doppelklick auf den Home-Button in gerade einmal 0,7 Sekunden für den ersten Schuss bereit sein.

Samsung hat auch die Benutzeroberfläche überarbeitet und versucht, diese zu vereinfachen. So werden funktionale Bereiche in verschiedenen Farbgruppen gezeigt. Zudem können Farben Kontakte zugewiesen werden, bei Anrufen leuchtet dann der Display-Rand des Edge in diesen Farben.

Zusätzlich funktionieren die neuen Geräte mit dem Bezahldienst Samsung Pay. Dieser soll diesen Sommer in den USA und Korea starten und eine Authentifizierung mit dem Smartphone per Fingerabdruckleser ermöglichen. Per NFC und Bluetooth sollen 90 Prozent aller US-Einzelhändler erreicht werden. Ob der Dienst auch nach Deutschland kommt, ist allerdings noch unklar.

Das Galaxy S6 und das S6 Edge kommen in Versionen mit 32, 64 und 128 GB voraussichtlich am 10. April 2015 in Deutschland auf den Markt. Das S6 wird - je nach Speicherkapazität - 699, 799 oder 899 Euro kosten. Für das S6 Edge werden sogar 849, 949 oder 1.049 Euro fällig. 

Das könnte Sie auch interessieren