INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 20.11.2012
Sonstiges 20.11.2012

Google Smartphone Nexus 4 enthält geheimen LTE-Chip

Das Nexus 4 ist nicht nur umfangreich ausgestattet und günstig im Preis, es hält unter der Haube auch einige Überraschungen bereit, wie die Handy-Experten von ifixit.com beim Zerlegen des Google Handys entdeckten.

Das neue Smartphone Nexus 4 bietet mehr, als der erste Blick auf die technischen Daten vermuten lässt: Im Inneren des Geräts ist tatsächlich ein LTE-Chip verbaut, obwohl das Google-Handy den schnellen Funkstandard offiziell gar nicht unterstützt. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen die Experten des Technikblogs iFixit.com, die sich darauf verlegt haben, neue Geräte regelmäßig zu zerlegen, die verbauten Teile zu überprüfen und die Reparierbarkeit der Geräte zu beurteilen.

Auf der Hauptplatine des Nexus 4 entdeckten die Techniker einen LTE-Chip von Qualcomm namens WTR1605L, der sogar in der Lage ist, in sieben Frequenzbereichen zu funken und damit nahezu alle Mobilfunknetzen der vierten Generation abzudecken. Der Chip ist aller allerdings nicht aktiv.

Über die Gründe, warum der Chip im neuen Handy brach liegt, kann nur spekuliert werden. Google selbst machte dazu keine Angaben, betonte aber stets, auf LTE zu verzichten um die Akkulaufzeit zu verlängern und das Gerät möglichst günstig zu halten. Es kann vermutet werden, dass der Chip ein Überbleibsel des LG Optimus G ist, auf dessen Plattform das Nexus 4 basiert.

Hoffnungen, Google könne die LTE-Funktion per Softwareaktualisierung später einmal einschalten oder versierte Bastler könnten den Chip per Hack in Betrieb nehmen, wiesen einschlägige US-Blogs aber zurück. Dafür fehlten dem Gerät weitere LTE-Komponenten, wie etwa eine dafür taugliche Antenne.

Das könnte Sie auch interessieren