INTERNET WORLD Logo Abo
Playboy kommt aufs iPad
Sonstiges 20.01.2011
Sonstiges 20.01.2011

Playboy kommt aufs iPad Nackte Tatsachen durch die Hintertür

Ober-Playboy Hugh Hefner verspricht, dass sämtliche Ausgaben des Männermagazins auf das iPad kommen sollen. Die von Apple auferlegte Pornosperre will Hefner umgehen - mit einem eigenen webbasierten Abo.

Ab März 2011 soll Playboy auf dem iPad erscheinen - mit allen Ausgaben seit 1953 und in unzensierter Form. Davor steht aber noch Apple. Das Unternehmen fährt eine strikte Anti-Porno-Strategie und kontrolliert über den App-Vertrieb in seinem App Store alle Angebote für seinen Tabletrechner. Auch "oben ohne" fällt bei Apple unter die Zensur.

Während Hefner seine Ankündigung zunächst ohne nähere Einzelheiten in seinem Twitter-Strang absetzte, erklärte das US-Magazin auf Nachfrage der Welt, die Playboy-Inhalte werden unzensiert über einen Web-basierten Abo-Service auf dem iPad abrufbar sein. Zudem solle auch eine zensierte Version des Magazins, in der keine nackten Brüste sichtbar werden, in Form einer iPad-App herausgegeben werden.

Bisher hat Apple das iPad frei von anstößigen Inhalten gehalten. Welche Web-Abos und -Seiten die iPad-User jedoch auf ihren Geräten abrufen, kann das Unternehmen nicht beeinflussen, so dass sich Porno-Anbieter auf iPad-freundliche Videostandards verlegt haben, um ihre Inhalte auf den Flachrechner zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren