INTERNET WORLD Business Logo Abo
Details zu Amazons neuem Flachrechner
Sonstiges 05.09.2011
Sonstiges 05.09.2011

Details zu Amazons neuem Flachrechner Der Kindle mit Android und in Farbe

Der Erfolg des iPads weckt Nachahmer

Der Erfolg des iPads weckt Nachahmer

Wie sieht der neue Tablet-PC von Amazon aus? Der Bildschirm hat eine Diagonale von sieben Zoll, der Touchscreen ist bunt und das Betriebssystem ist Android. Der Name: Amazon Kindle.

Mit dem Kindle habe das Gerät sonst nicht viel gemeinsam, berichtet Techcrunch - nur die Lese-App sei identisch. Obwohl Android das Betriebssystem des Tablet-PCs ist, sei als einziger Google-Dienst die Suche integriert.

Amazons eigene Services seien prominent eingebunden: Der Shop sei nur einen Klick entfernt, der Audioplayer ist der Ende März gestartete Cloud-Player des Onlinehändlers und auch der Videoplayer stammten aus dem eigenen Haus. Und der App Store sei nicht Googles Android Market, sondern Amazons App Store. Erst im Juli war Apple damit gescheitert, Amazon den Namen "App Store" für seinen Downloadshop verbieten zu lassen.

Zu den technischen Details: Die erste Version soll Techcrunch zufolge einen 6-GB-Speicher haben und nur mit WLAN verfügbar sein. Verhandlungen für eine Version mit mobilem Internetzugang laufen bereits. Eine Kamera gibt es nicht. Der Preis liegt bei 250 US-Dollar. Als Erscheinungstermin ist November geplant, ein Tablet mit einem Zehn-Zoll-Bildschirm soll im Frühjahr 2012 angeboten werden.

Die Branchenanalytiker von Forrester Research rechnen einem Amazon-Tablet gute Erfolgschancen aus: Das Unternehmen könne leicht noch innerhalb dieses Jahres drei bis fünf Millionen dieser Geräte verkaufen, wenn diese für einen Preis unter 300 US-Dollar zu haben seien. Von einer ernsthaften Bedrohung für Apples iPad sei nicht auszugehen, so Sarah Epps, aber: "In nur einem Jahr wird "Amazon" synonym für "Android-Tablets" stehen, eine starke Alternative zu Apples iPad."

Wie E-Commerce auf dem Amazon-Tablet aussieht, fragen sich Onlinehändler schon seit Wochen. Amazon testet derzeit ein neues Seitenlayout, das auf Flach-PCs zugeschnitten sein könnte.

Das könnte Sie auch interessieren