INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 09.05.2014
Sonstiges 09.05.2014

Smartphone-Newcomer Kazam will mit Service punkten

Das Kazam Thunder Q 4.5

Kazam.mobi

Das Kazam Thunder Q 4.5

Kazam.mobi

Das britische Unternehmen Kazam startet jetzt in Deutschland den Verkauf seiner Handys und Smartphones - und will sich vor allem mit seinem Service-Konzept von der Konkurrenz absetzen.

Der britische Neueinsteiger in den Handy- und Smartphone-Markt, Kazam Mobile, macht seine Ankündigung wahr und geht nach rund einem Jahr seiner Gründung nun auch in Deutschland an den Start. Das Konzept sieht vor, eine breite Auswahl an Geräten - vom einfachen Feature Phone für 20 Euro bis hin zum Achtkern-Smartphone oder Phablet - mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis anzubieten, erklärt COO Frank Jensen. Hergestellt werden die Produkte in China, die finale Einstellung für den Kunden erfolgt aber in einem eigenen Betrieb in Bratislava in der Slowakei.

"Technische Innovationen werden immer seltener, deswegen haben wir uns gedacht, dass in anderen Bereichen Innovation nötig ist - vor allem im Service", so Jensen. So bietet Kazam als derzeit einziger Hersteller eine einjährige Garantie auf das Display, das der Kunde in dieser Zeit selbst bei einem Schaden aus eigenem Verschulden einmal kostenlos tauschen lassen kann.

Ein weiterer Service ist "Kazam Rescue": Hier kann sich der Käufer bei Problemen telefonisch an den Kundendienst wenden und diesem den Fernzugriff auf sein Gerät ermöglichen. Dieser löst dann eventuelle Problem direkt, erklärt die Bedienung in einer Live-Session oder dokumentiert den Reparaturbedarf.

Die Produktpalette wird aus dem großen Kazam-Portfolio heraus auf die Bedürfnisse der jeweiligen Länder zugeschnitten. Das Flagschiff  Thunder Q4.5 bietet für 189 Euro einen Quadcore-Prozessor mit 1,3 GHz, ein 4,5-Zoll-IPS-Display und eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus sowie Fotolicht.

Unter dem Namen Trooper werden die Mittelklasse-Modelle angeboten. Die Serie der Android-Smartphones, die alle Dual-SIM und eine 5-Megapixel-Kamera haben, beginnt bei 109 Euro mit dem Trooper X4.0, das über ein 4-Zoll-Display sowie einen Dualcore-Prozessor mit 1,0 GHz verfügt. Sie umfasst noch die Modelle X4.5 für 139 Euro mit 1,2 GHz-Dualcore-Kern und 4,5-Zoll-Touchscreen, das X5.0 mit 5-Zoll-Anzeige für 179 Euro und das X5.5 mit 5,5-Zoll-Diagonale für 169 Euro.

Die Feature-Phones B2 und B4 der Serie Life kommen in klassischer Bauweise und besitzen Farb-Displays mit 1,8-, und 2,2-Zoll-Diagonale sowie eine VGA-Kamera. Das B2 kostet nur 21,90 Euro, das B4 bringt für 39 Euro zusätzlich noch eine Notruffunktion und besonders große Tasten.

Der chinesische Hersteller Huawei kürzlich in Paris sein neues Topmodell Ascend P7 vorgestellt. Es verfügt über eine 8-MP-Frontkamera, ein 6,5 Millimeter dünnes Gehäuse und eine 1,8-GHz-Quadcore-CPU.

Das könnte Sie auch interessieren