INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 31.10.2012
Sonstiges 31.10.2012

Apple verschiebt Auslieferung iTunes 11 kommt später

Im September hat Apple ein großes Update für seine Synchronisationssoftware iTunes angekündigt, nun muss der Konzern die Auslieferung um einen ganzen Monat verschieben. Offenbar will sich Apple-Chef Tim Cook jede weitere Blamage ersparen. 

Die schlechten Nachrichten reißen bei Apple nicht ab: Nach Entlassungen in der Chef-Etage, Maps-Desaster und Fertigungsproblemen beim neuen iPhone 5 muss der Konzern nun auch noch bekannt geben, dass die nächste Version von iTunes später kommt als angekündigt. "Das neue iTunes dauert länger als erwartet", erklärte Apple-Sprecher Tom Neumayr dem Branchendienst Cnet lapidar.

Die neue Version der Synchronisationssoftware für iPhone, iPad und iPod soll eine einfachere Bedienung, ansprechendere Optik und eine nahtlose Integration in die Cloud-Dienste enthalten. Apple hatte die neue Version am 12. September während der Vorstellung des neuen iPhones für Ende Oktober angekündigt. Nun soll sie erst Ende November erscheinen.

Zuletzt wurde die Software, die vielen Kritikern zwar als zuverlässig, aber unübersichtlich gilt, im Jahr 2010 überarbeitet. Damals wurde als wesentliche Neuerung das inzwischen eingestellte Soziale-Netzwerk Ping in die Software eingebaut.

Das könnte Sie auch interessieren