INTERNET WORLD Business Logo Abo
Microsoft und HP stellen Arbeit an Tablet-PCs ein Foto: Engaged.com
Sonstiges 30.04.2010
Sonstiges 30.04.2010

Microsoft und HP stellen Arbeit an Tablet-PCs ein iPad-Erfolg lehrt die Konkurrenz das Fürchten

Der große Erfolg von Apples iPad hat offenbar für kalte Füße bei den Nachbarn in Palo Alto und in Redmond gesorgt. Sowohl Microsoft als auch Hewlett-Packard haben offenbar ihre Pläne für neue Tablet-PCs verworfen.

Ein wesentlicher Grund dafür könnte sein, dass das eingesetzte Betriebssystem Windows 7 auf den Geräten nicht zufriedenstellend arbeite. Wie das Technikblog Techcrunch berichtet, will HP generell keine Intel-basierte Hardware für ihre Tablet-PCs einsetzen, da sie zu stromhungrig seien. Als Alternative für das Betriebssystem könnte Hewlett-Packard einerseits auf Android zurückgreifen. Andererseits bietet sich die Software WebOS des Neuerwerbs Palm an.

Microsoft hat zwar nie die Existenz eines eigenen neuen Tablet-PCs zugegeben, dennoch hat der Konzern nach Informationen von Gizmodo, die Entwicklung daran eingestellt. Das Courier getaufte Gerät soll lediglich eine Designstudie gewesen sein, mit der das Unternehmen experimentierte.

Das könnte Sie auch interessieren