INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google bringt Nexus 5 auf den Markt
Sonstiges 04.11.2013
Sonstiges 04.11.2013

Google bringt Nexus 5 auf den Markt Highend-Smartphone zum Kampfpreis

Mit dem Nexus 5 hat Google sein neues Smartphone-Flaggschiff mit der kommenden Android-Version "KitKat" vorgestellt. Kunden erhalten für wenig Geld ein hervorragend ausgestattetes Highend-Modell - insofern sie ein Exemplar ergattern können.

Mit den iPhone-Modellen 5c und 5s hat Apple vorgelegt - jetzt ist wieder Google an der Reihe. Nexus 5 lautet die Antwort des Internetkonzerns auf die jüngste Smartphone-Offensive des Erzrivalen aus Cupertino. Aber auch in der Android-Welt soll das Gerät herausstechen - dank der Highend-Ausstattung und der aktuellen Android-Version "KitKat", die auf dem Nexus 5 ihre Weltpremiere feiert.

Im direkten Vergleich zum Vorgängermodell Nexus 4 weist das neue Google-Smartphone einige interessante Parallelen auf: Wieder kommt das Nexus 5 vom koreanischen Elektronikkonzern LG, wieder ist das Gerät zum Kampfpreis zu haben - und wieder waren kurze Zeit nach der ersten Präsentation bereits die ersten Chargen im Play Store vergriffen. Aktuell ist nur die weiße Modellvariante erhältlich, die Lieferzeiten betragen zwei bis drei Wochen. Wer hingegen das Nexus 5 in Schwarz haben möchte, wird derzeit auf unbestimmte Zeit vertröstet.

Große Ausstattung, kleiner Preis

Die Ausstattung des Nexus 5, zu der im Vorfeld bereits zahlreiche Details durchgesickert waren, kann sich sehen lassen: Im Inneren des 130 Gramm leichten Geräts werkelt ein Quadcore-Prozessor mit 2,26 GHz, das 5 Zoll große Display bietet die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Der Arbeitsspeicher beträgt 2 GB. An internem Speicher, der sich leider nicht erweitern lässt, stehen wahlweise 16 oder 32 GB zur Verfügung.

An mobilen Datenfunkstandards beherrscht das Nexus 5 unter anderem LTE und HSPA+, an weiteren Schnittstellen stehen WLAN-ac, Bluetooth 4.0 sowie NFC zur Verfügung. Für genug Power soll ein fest verbauter 2.300mAh-Akku sorgen. Eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, eine 1,3-Megapixel-Kamera auf der Frontseite sowie die Möglichkeit, das Nexus 5 drahtlos über den Qi-Standard zu laden, runden die üppige Ausstattungsliste ab.   

Als Betriebssystem kommt erstmals die neue Android-Version 4.4 "KitKat" zum Einsatz, die mit einigen Neuerungen aufwartet. Dank des immer aktiven Mikrofons, das ständig lauscht, kann der Nutzer nun beispielsweise sein Telefon entsperren, indem er einfach die zwei Wörter "Okay Google" spricht. Zudem wurde laut Google das Wählen von Telefonnummern optimiert.

Das Nexus 5 kostet im Google Play Store in der 16-GB-Version 349 Euro, für die 32-GB-Variante werden 399 Euro fällig. Auch über die Saturn-Märkte ist das Gerät zu haben, allerdings zu höheren Preisen. Inwiefern andere Vertriebskanäle zum Zug kommen werden, konnte LG auf Nachfrage von Telecom Handel zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Ein neuer Absatzrekord bei Smartphones wurde weltweit im dritten Quartal 2013 erzielt. Hinter den Marktführern Samsung und Apple tobt ein harter Kampf um die dritte Position zwischen drei Verfolgern.

Das könnte Sie auch interessieren