INTERNET WORLD Business Logo Abo
Apples Quartalszahlen zum Abschluss des Finanzjahres
Sonstiges 19.10.2011
Sonstiges 19.10.2011

Gute Quartalsergebnisse für Apple Gewinn trotz schwachem Absatz des iPhone 4 gesteigert

Eigentlich sieht der Finanzbericht des vierten Quartals 2011 für Apple nicht schlecht aus: Das Unternehmen fuhr von Juli bis September 2011 einen Gewinn von 6,62 Milliarden US-Dollar ein. Beim Umsatz hatten Experten aber mehr erwartet als die 28,27 Milliarden US-Dollar, die Apple umsetzte.

Wieder einmal konnte Apple die Ergebnisse des Vorjahresquartals übertrumpfen. Beim Umsatz legte das Unternehmen um 39 Prozent zu und verbesserte sich von 20,34 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2010 auf 28,27 Milliarden US-Dollar im am 24. September 2011 abgeschlossenen Quartal. Der Gewinn betrug 6,62 Milliarden US-Dollar, das sind 53 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

"Wir sind begeistert über das sehr starke Finish eines herausragenden Geschäftsjahres 2011, mit einem jährlichen Umsatz von 108 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn von 26 Milliarden US-Dollar", sagte Apples CEO Tim Cook. "Die Resonanz der Kunden auf das iPhone 4S ist fantastisch, wir gehen mit starken Schwung in das Weihnachtsgeschäft und sind wirklich enthusiastisch in Bezug auf unsere zukünftige Produkte." Schon in den ersten drei Tagen hatten die Kunden mehr als vier Millionen der neuen iPhones bestellt.

Zufrieden darf Tim Cook auch mit dem Abschneiden der bestehenden Produktlinien sein: Im abgeschlossenen Quartal verkaufte das Unternehmen 11,1 Millionen iPads und 4,9 Millionen Macs. Das iPhone legte mit einem Absatz von 17,1 Millionen Stück keinen Rekord hin, da viele Kunden auf die neue iPhone-Version warteten und nicht in das Vorgängermodell investieren wollten. Das einzige Produkt, bei dem die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgingen, war der iPod mit minus 26 Prozent.

Die aktuellen Zahlen sehen zwar im Vergleich zum Vorjahresquartal gut aus, verblassen jedoch gegen die des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2011: Apple erzielte 28,57 Milliarden US-Dollar Umsatz und damit fast doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn erreichte mit 7,31 Milliarden US-Dollar ein neues Rekordhoch und das iPhone wurde 20,34 Millionen verkauft.

Für das kommende Quartal - das erste nach dem Tod von Gründer Steve Jobs - erwartet Apple weitere Steigerungen und rechnet mit einem Umsatz von 37 Milliarden US-Dollar.

Steve Jobs war am 5. Oktober 2011 an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben, einen Tag nach der Präsentation des iPhone 4S. Sein Tod hatte weltweit Bestürzung hervorgerufen. internetworld.de hat zusammengestellt, was Branchengrößen wie Mark Zuckerberg, Steve Ballmer und Larry Page über den Visionär sagen, wie seine Karriere vom Bastler in einer Garage zum Hightech-Guru verlief und wie seine erfolgreichsten Produkte aussahen.

Das könnte Sie auch interessieren