INTERNET WORLD Business Logo Abo
Die Gadgets des Jahres 2011
Sonstiges 20.01.2012
Sonstiges 20.01.2012

Die Gadgets des Jahres 2011 Die coolsten Geräte

Drei neue Produkte haben im vergangenen Jahr die internetworld.de-Schlagzeilen beherrscht. Diese haben drei Tatsachen gemeinsam: Sie sind in Zusammenarbeit mit den wichtigsten Internetfirmen entstanden, sie wenden sich an die mobilen Onliner - und sie wurden in der zweiten Jahreshälfte präsentiert.

iPhone 4S von Apple, Kindle Fire von Amazon und Galaxy Nexus von Samsung und Google - das sind die internetworld.de-Highlight aus dem Technikjahr 2011. Was welches Gerät kann, wie es aussieht und über welche inneren Werte es verfügt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Kindle Fire - iPad-Konkurrent fürs Weihnachtsgeschäft

Amazon hat am 28. September 2011 bei einer Firmenveranstaltung seinen Tabletrechner Kindle Fire der Öffentlichkeit vorgestellt. Aber ist das Gerät eine Alternative zu Apples iPad?

Kleiner und vor allem wesentlich günstiger präsentiert sich der Amazon-Flachrechner - und will genau mit diesen Punkten zum Konkurrenten von Apples iPad werden. Der Kindle Fire soll für 199 US-Dollar in den Verkauf gehen und ist damit mehr als die Hälfte billiger als das günstigste iPad. Allerdings bietet er auch nur die Hälfte des Speicherplatzes. Der Tabletcomputer verfügt über einen 7-Zoll-Bildschirm und wird mit Android betrieben. Das im Design an das PlayBook von RIM erinnernde Gerät verfügt über keine Kameras und kommuniziert ausschließlich über WiFi. Im Inneren des Rechners befinden sich 8GB Memory und ein Dual Core-Prozessor von Texas Instrument.

Interessant: Der brandneue Flachrechner läuft mit Amazon Silk, dem hauseigenen Browser, der sich der Amazon-Cloud-Server bedient. Die Software für Silk liegt sowohl auf dem Tablet selbst als auch auf dem Amazon-Server. Dies ermöglicht die Arbeitsteilung der angeforderten Aufgaben und soll den Seitenaufbau beschleunigen.

Das iPhone 4S - Steve Jobs' Vermächtnis

Am 4. Oktober 2011 stellte Apple das neue iPhone 4S vor - einen Tag vor dem Tod des Firmengründers Steve Jobs. Das iPhone 4S bleibt in der Optik unverändert, wurde aber mit neuen Features ausgestattet. So enthält die aktuelle Version des Apple-Smartphones einen Dual Core A5-Prozessor, der das Handy doppelt so schnell machen soll, und läuft mit iOS5. Letzteres soll auch iPhone 4- und iPhone 3GS-Nutzern als kostenloses Software-Update zugänglich gemacht werden.

Die Kamerafunktionen wurden erheblich aufgewertet: Das iPhone 4S verfügt über eine acht-Megapixel-Kamera mit einer verbesserten Linse, die schnellere Fotos schießen kann.  Zudem können über das Gerät Videos in 1080p Full-HD-Auflösung aufgenommen werden. Darüber hinaus wird auf dem neuen iPhone jetzt auch ein sprachgesteuerter Assistent eingeführt: Siri reagiert auf in das Handy gesprochene Fragen. So können Anrufe und Notizen gemacht, Wegbeschreibungen oder aktuelle Position aufgerufen und Textnachrichten oder E-Mails verschickt werden.

Viele Anhänger und Kunden hatten auf das iPhone 5 gewartet und zeigten sich enttäuscht. Dennoch fand das Gerät reißenden Absatz: In den ersten drei Tagen hat der Konzern mehr als vier Millionen Geräte verkauft.

Galaxy Nexus - das Android-Smartphone der Zukunft?

Das Ziel von Samsung und Google ist klar: das neue Galaxy Nexus soll das neue iPhone 4S übertrumpfen. Zu den Highlights des neuen Smartphones zählen das Hochladen von Videos mit einem Klick und das Entsperren per Gesichtserkennung.Und in vielen technischen Details ist das am 19. Oktober 2011 in Hongkong präsentierte Gerät seinem Apple-Konkurrenten überlegen: 

Das Display ist 4,65 Zoll groß und hat eine HD-Auflösung von 1280 auf 720 Pixel. Apples iPhone 4S bietet nur 3,5 Zoll (8,89 Zentimeter) Screendiagonale, bei einer Auflösung von 960x640 Pixel. Zudem verfügt das Nexus Galaxy über einen Doppelkernprozessor mit 1,2-Gigahertz und nutzt den 4G-Mobilfunkstandard. Der Touchscreen ist wie beim Vorgängermodell leicht nach innen gewölbt, die Breite beträgt 8,84 Millimeter. Anders als die bisherigen Android-Smartphones kommt das Nexus Galaxy ohne Startknopf aus. Dadurch können diese wichtigen Bedienelemente immer am unteren Bildschirmrand bleiben, auch dann, wenn das Smartphone gedreht wird.

Das neue Android-Betriebssystem 4.0 - auch Ice Cream Sandwich genannt - funktioniert auf Smartphones und Tablet-PCs gleichermaßen. Der Browser lädt schneller und kann die Lesezeichen mit Google Chrome synchronisieren. Kalender- und Mailfunktion wurden ebenfalls überarbeitet. Tief ins System eingepflanzt ist auch das Social Network Google+. Videos und Fotos lassen sich mit einem Klick ins Internet hochladen, und die Besitzer können ihr Handy mit Hilfe einer Gesichtserkennungssoftware entsperren. Über die Funktion Android Beam, die auf Near Field Communication aufsetzt, können Nutzer Videos, Karten und Apps teilen, indem sie ihre Smartphones aneinander stupsen.

Das könnte Sie auch interessieren