INTERNET WORLD Logo Abo
Nach dem Apple-Samsung-Urteil
Sonstiges 28.08.2012
Sonstiges 28.08.2012

Nach dem Apple-Samsung-Urteil Apple will Samsung-Geräte verbieten lassen

Kaum ist das Urteil gesprochen und Apple aus dem Patentstreit mit Samsung siegreich hervorgegangen, kommen die Forderungen aus Cupertino: Apple will acht Samsung-Produkte vom Markt verbannt haben.

Nicht nur, dass Samsung im verlorenen Streit gegen Apple 1,05 Milliarden US-Dollar Entschädigung zahlen muss - Apple will nun auch durchsetzen, dass acht Samsung-Geräte vom Markt genommen werden. Laut Techcrunch hat Apple jetzt die zuständigen Behörden informiert, welche Samsung-Produkte das Unternehmen verbieten lassen will.

Dabei handelt es sich um die Smartphones Galaxy S Showcase, Galaxy Prevail, Galaxy S 4G, Galaxy S2, Galaxy S2, Galaxy S2, Galaxy S2 Epic 4G und Droid Charge. Die meisten der genannten Geräte sind allerdings bereits nicht mehr im Handel.

Samsung unternimmt derweil gerichtliche Schritte, das Verkaufsverbot abzuwehren. Dennoch stürzte die Samsung-Aktie als Reaktion auf das Urteil zu Gunsten Apples bereits ab. Für den Smartphone-Markt könnte sich der Patentkrieg zwischen den beiden Mobile-Platzhirschen dagegen als von Vorteil erweisen.

Das könnte Sie auch interessieren