INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pokal Sieger Business
Sonstiges 11.02.2015
Sonstiges 11.02.2015

best brands 2015 Miele schlägt Autobauer und Internetfirmen

Fotolia.de/Brian Jackson
Fotolia.de/Brian Jackson

Zum zwölften Mal küren die best brands die besten Marken Deutschlands. 2015 können sich Traditionsunternehmen wie Miele und Bose über den Titel freuen, Online-Firmen sorgen jedoch für Enttäuschung.

Die best brands küren jedes Jahr die besten Marken Deutschland. Verliehen wird der Titel seit 2004 von der Serviceplan Gruppe, der GfK Gruppe, der ProSiebenSat.1 Media AG, der WirtschaftsWoche, dem Markenverband und der iq media marketing GmbH. Seit 2013 ist auch die Ströer Media SE Partner. Die best brands-Trophäe wird in den Kategorien "Beste Unternehmensmarke", "Beste Produktmarke", "Beste Wachstumsmarke" sowie einer jährlich wechselnden Sonderkategorie verliehen.

Die besten Unternehmensmarken 2015

Laut den best brands wird die Reputation von Unternehmen durch die rationale und emotionale Wertschätzung beeinflusst. Die Studie zur Bewertung der Unternehmen wurde in Form einer Onlinestudie mit einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe im Oktober 2014 durchgeführt. Die Vorauswahl der Unternehmen erfolgte auf Basis von Umsatzvolumen, Bekanntheit und Marktkapitalisierung (aktueller Börsenwert einer börsennotierten Firma, der sich durch Multiplikation des aktuellen Aktienkurses mit der gesamten Aktienanzahl ergibt). Die "Beste Unternehmensmarke" wurde schließlich aus einer Shortlist von 65 Unternehmen ermittelt. Auch wenn zusätzlich die bekanntesten Unternehmen aus dem Internetbusiness und der deutschen Handelslandschaft untersucht wurden: Unter den Top Ten ist keine einzige Online-Firma vertreten. Der Gewinner: Miele

1. Platz: Miele
2. Platz: Audi
3. Platz: Daimler
4. Platz: Bosch
5. Platz: Adidas
6. Platz: BMW
7. Platz: Volkswagen
8. Platz: Porsche
9. Platz: Siemens
10. Platz: Henkel

Die besten Produktmarken 2015

Die Vorauswahl der Produktmarken erfolgt auf Basis ihres Marktanteils und der Markenbe­kanntheit. Befragt wurden 7.500 Personen in Deutschland im Oktober 2014. Zudem wurden folgende folgende GfK Panels für die Unter­suchung berücksichtigt: GfK Consumer Scan Individualpanel mit 40.000 Personen, GfK Consumer Scan Haushaltspanel mit 30.000 Haushalten, GfK Retail and Technology mit 27.000 Geschäften, GfK Textilpanel mit 7.000 Haushalten und 16.000 Berichtspersonen, GfK Automobilmarktforschung. Der Gewinner ist Bose vor Nivea und Lindt.

1. Platz: Bose
2. Platz: Nivea
3. Platz: Lindt
4. Platz: Lego
5. Platz: Miele (Großgeräte)
6. Platz: Coca-Cola
7. Platz: Apple (Telekommunikation)
8. Platz: Samsung (DVD, TV, Bluray)
9. Platz: Persil
10. Platz: Bosch

Wachstumsmarke, Sonderkategorie und best brands international

Die "Beste Wachstumsmarke" kennzeichnet die stärkste Marktanteilsveränderung in Verbindung mit der Veränderung der Markenattraktivität, jeweils bezogen auf die jeweilige Marke im Vergleich zur Vorperiode. Das Studiendesign basiert auf dem der "Besten Produktmarke". Gewinner hier ist Nike (Sportschuhe).

1. Platz: Nike (Sportschuhe)
2. Platz: Sony (Foto)
3. Platz: Western Digital
4. Platz: Asus
5. Platz: Fissler
6. Platz: Lenovo
7. Platz: Hyundai
8. Platz: Somat
9. Platz: Captain Morgan
10. Platz: Havanna Club

Sonderkategorie 2015: Beste Modemarke

In der jährlich wechselnden Sonderkategorie wird gezielt ein Branchenzweig unter die Lupe genommen. In diesem Jahr geht es um die beste Modemarke. Gewinner ist Hugo Boss, gefolgt von Bogner und Wellensteyn.

1. Platz: Hugo Boss
2. Platz: Bogner
3. Platz: Wellensteyn
4. Platz: Tommy Hilfiger
5. Platz: Desigual
6. Platz: Jack Wolfskin
7. Platz: Marc Cain
8. Platz: Superdry
9. Platz: Camp David
10. Platz: Olymp

best brands international: Beste Unternehmensmarke Italien

Seit 2013 wird bei den best brands auch ein Gastland mit einbezogen. In diesem Jahr liegt der Fokus auf Italien. Das Vorgehen basiert grundsätzlich auf der Methodik der Kategorie "Beste Unternehmens­marke". In die Vorauswahl wurden die bekanntesten Unternehmen der italie­nischen Handelslandschaft aufgenommen. Die "Beste Unternehmensmarke Italien" wurde schließlich in einer Befragung aus einer Shortlist von insgesamt 58 Unternehmen ermittelt. Erhebungszeitraum ist Dezember 2014, befragt wurden 1.500 Personen. Der Gewinner ist Ferrero.

1. Platz: Ferrero
2. Platz: Tod‘s
3. Platz: Luxottica
4. Platz: Campari
5. Platz: Lavazza
6. Platz: Barilla Alimentare
7. Platz: Giochi Preziosi
8. Platz: Perfetti Van Melle
9. Platz: Moncler
10. Platz: Calzedonia

Die ausgezeichneten Unternehmen erhalten von der ProSiebenSat.1 Media AG und der Ströer Media SE ein Mediabudget für TV und das Produkt "Ströer Primetime" in Höhe von insgesamt über einer Million Euro. Das jeweilige Kreativkonzept wird nach Absprache von der Serviceplan Gruppe entwickelt. Begleitet wird die Kommunikation der einzelnen Kategorie-Gewinner von einem Anzeigenformat in der WirtschaftsWoche.

Warum Miele in diesem Jahr vorne liegt und warum die Internetfirmen im Ranking so schlecht abschneiden, erklärt Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe im Interview.