INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 22.09.2014
Sonstiges 22.09.2014

Apple zufrieden Zehn Millionen iPhone 6 verkauft

Apple.com
Apple.com

Die neuen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben laut Apple einen neuen Verkaufsrekord erreicht: Am ersten Verkaufswochenende wurden bereits mehr als zehn Millionen Stück abgesetzt.

Es ist fast schon Routine: Jede neue Generation des iPhone erreicht offenbar am Wochenende nach dem Marktstart neue Rekordabsätze. So auch diesmal bei den Modellen iPhone 6 und iPhone 6 Plus, die am Freitag in die Shops kamen: Apple meldet zehn Millionen verkaufte Geräte in den ersten drei Tagen der Vermarktung - und erreichte damit die Prognosen.


Vor einigen Apple-Stores hatten sich wie schon in den Jahren zuvor lange Schlangen gebildet. Von den beiden Vorgängern iPhone 5c und 5s setzte der Hersteller zum Marktstart neun Millionen Geräte ab, beim Debüt des ersten Modells im Jahr 2007 hatte Apple immerhin noch 74 Tage für die erste Million gebraucht.


Dabei startete die iPhone-6-Generation zunächst nur in folgenden Ländern: Deutschland, USA, Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Puerto Rico und Singapur. 20 weitere Märkte sollen am 26. September dazu kommen, bis Ende des Jahres will Apple seine neuen Smartphones in 115 Ländern anbieten.

Firmenchef Tim Cook räumte allerdings ein: "Während unser Team die Produkteinführung so gut wie niemals zuvor bewältigt hat, hätten wir mit einem größeren Angebot noch mehr iPhones verkaufen können und wir arbeiten hart daran, die Aufträge so schnell als möglich zu erfüllen." In den ersten 24 Stunden waren bereits vier Millionen iPhones in 24 Stunden vorbestellt worden.

Das könnte Sie auch interessieren