INTERNET WORLD Business Logo Abo
Zweite Zertifizierungsrunde bei IASH.EU
Sonstiges 21.12.2009
Sonstiges 21.12.2009

Zweite Zertifizierungsrunde bei IASH.EU

Ad Tiger, Banner Community und Yahoo Deutschland haben vom Fraunhofer-Institut IAIS das Prüfsiegel IASH.EU erhalten. Damit sind jetzt insgesamt acht Werbenetzwerke zertifiziert. INTERNET WORLD Business sprach mit den beiden Leitern des Arbeitskreises Ad Networks im BVDW, Andreas Heintze von ValueClick Media (rechts) und Dariusch Hosseini, Specific Media.

Ist schon erkennbar, dass es nächstes Jahr weitere IASH.EU-Zertifizierungsrunden geben wird oder ist jetzt erstmal Pause?

Dariusch Hosseini: Die Zertifizierung erfolgt im Mai und November, also im branchenüblichen Turnus zwei Mal pro Jahr. 2010 stehen neben der erneuten Prüfung der Gründungsmitglieder auch Zertifizierungen an. Es gibt bereits mehrere Anfragen weiterer Ad Networks und daraus folgende Gespräche.

Im Juni haben Sie ein Software-Tool für die permanente Prüfung der Werbenetzwerke angekündigt, das zusammen mit dem Fraunhofer-Institut entwickelt wird. Wie weit ist die Entwicklung? Können Sie schon absehen, wann das Tool einsatzbereit sein wird?

Andreas Heintze: Im ersten Schritt wurden die Prüfungen manuell vom Fraunhofer Institut IAIS durchgeführt. Dieser Prozessschritt war nötig, damit Fraunhofer die Methodik hinter der IASH-Kategorisierung versteht und die Software daraufhin programmieren kann. Seit dem Abschluss der ersten Zertifizierung entwickelt Fraunhofer den Crawler und die dahinter stehende Technologie. Wir liegen mit der Entwicklung genau im Zeitplan, so dass wir davon ausgehen, dass der Crawler bei der zweiten Zertifizierungswelle 2010 eingesetzt werden kann.

Welche Erfahrungen haben die bereits Zertifizierten mit dem IASH.EU-Siegel gesammelt?

Hosseini: Die Resonanz auf die im Sommer durchgeführte Agentur-Roadshow war überaus positiv. Agenturen, die regelmäßig mit Netzwerken arbeiten, begrüßen diese Initiative zur Selbstverpflichtung und Zertifizierung der Ad Networks. Die Glaubwürdigkeit von IASH.EU wird durch die Technologiekompetenz von Fraunhofer unterstrichen.

Ist es schwierig, den Onlinemedia-Agenturen den Zweck des Prüfsiegels zu vermitteln?

Heintze: Agenturen verstehen schnell die Funktionsweise des Siegels und die damit verbundenen Vorteile für die Mediaplanung. Nach dem geglückten Startschuss von IASH.EU, gilt es nun, diesen Standard nachhaltig zu etablieren. Je mehr Player sich zertifizieren lassen, desto bedeutender wird IASH.EU auch im Arbeitsalltag aller Marktteilnehmer.

Hintergrund: IASH.EU steht für „Internet Advertising Sales Houses in Europe" und ist eine Qualitätsinitiative verschiedener Ad Networks. Ihr Ziel ist, einen Standard für Werbenetzwerke zu etablieren, der Werbungtreibenden zusichert, dass Onlineanzeigen nicht auf imageschädigenden Webseiten erscheinen. Im Mai 2009 hatten sich erstmals Adconion, Microsoft Advertising, Oridian, Specific Media und Valueclick vom Fraunhofer-Institut IAIS prüfen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren