INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 26.03.2008
Sonstiges 26.03.2008

Zlio.com startet in Deutschland

Zlio-Deutschland-ChefAlexander Kösters

Zlio-Deutschland-ChefAlexander Kösters

In Frankreich ist die Social-Commerce-Plattform schon lange aktiv, jetzt soll auch der deutsche Markt erobert werden.

Das französische Unternehmen Zlio.com startet seine Social-Commerce-Plattform jetzt auch in Deutschland. Auf Zlio.com können Internet-Nutzer aus dem Sortiment aller angeschlossenen Webhändler - das sind insgesamt sechs Millionen Artikel - ihren eigenen Online-Shop errichten und im Falle von erfolgreichen Produktempfehlungen Provisionen kassieren. Zu den Kooperationspartnern zählen Webhändler wie Schlecker, Mytoys oder Quelle.

In den USA, wo Zlio seit April vergangenen Jahres präsent ist, wurden bereits rund 40.000 solcher Shops installiert, verriet das Unternehmen jüngst gegenüber der "Financial Times". Im Heimatland Frankreich zählt Zlio seit dem Launch im September 2006 rund 180.000 Internet-Shops - und jeden Tag kommen 1.000 dazu. Im Jahr 2007, so die offizielle Verlautbarung, wurden rund acht Millionen Euro an Verkäufen erzielt.

Bis zu 30 Prozent ihrer Web-Umsätze können Händler über derartige Social-Commerce-Plattformen erzielen, schätzt Tradedoubler-COO Andreas Bernstrom. Zlio profitiert durch einen 35-Prozent-Anteil an den Provisionen. Die können - je nach Produktart - zwischen ein bis zwei Prozent für Hightech-Produkte und zehn Prozent für Kosmetikartikel liegen. Im Schnitt, so schreibt die "Financial Times", generieren Shopbetreiber monatlich Provisionen in Höhe von 300 Dollar.

In Sachen Vermarktung greift Zlio seinen Händlern auch unter die Arme: Mit einem übergreifenden Shop-Verzeichnis, Community-Tools wie Shopbewertungen, Shopcontests oder E-Mail-Empfehlungen sowie aktuellen Vermarktungstipps und Tricks aus der ZliO Academy verhilft Zlio einer Vielzahl von Shop Besitzern zu monatlichen Verdiensten von bis zu 300 Euro. Topseller kämen auf bis zu 3.000 Dollar, so das Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren