INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 13.07.2012
Sonstiges 13.07.2012

Die E-Commerce-Trends des Tages - 13.07.2012 Zitterpartie um Neckermann geht weiter

Bei Neckermann muss weiter gezittert werden: Sun Capital bleibt bei seiner Forderung, dass gekündigte Mitarbeiter auf ihre Rechte verzichten sollen, um der restlichen Belegschaft das (unsichere) Weiterbestehen zu ermöglichen. Betriebsrat und Gewerkschaften halten dagegen. Zurecht? Die verfahrene Situation wird sicher eine kontroverse Diskussion über Arbeitnehmerrechte entfachen. Noch mehr schlechte Nachrichten: In Deutschland stehen 300.000 EC-Terminals im Einzelhandel, die sich aus der Ferne hacken lassen. Und: Voyeuristen kommen nun auch beim Online-Shopping auf ihre Kosten.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS –

Zitterpartie um Neckermann geht weiter: „Ich wage nicht vorauszusehen, was das Unternehmen machen wird“, sagte gestern Betriebsrat Thomas Schmid. Neckermann-Eigner Sun Capital wollte sich „sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zu den noch laufenden Gesprächen äußern“. Mehr neues gab es nicht. Fest steht: Noch immer geht es ums Ganze: Betriebsrat und Gewerkschaften fordern Abfindungen für gekündigte Mitarbeiter, Sun Capital erklärt, dafür keine Mittel vorgesehen zu haben. Der 25-Millionen-Euro-Restrukturierungsplan, mit dem Neckermann gerettet werden soll, droht an dem Disput zu scheitern. >>> roundup-schicksal-von-versandhaendler-neckermann-de-auf-messers-schneide/70062572.html:FTD.de 

EC-Kartenterminals im Einzelhandel geknackt: Hacker können von außen die Kontrolle über bestimtme Terminals von Verifone übernehmen und Kartendaten sowie PIN auslesen. Das ARD-Magazin Monitor hat den Angriff, der über die Netzwerkschnittstelle erfolgt, unter der Aufsicht von Gutachtern vorgeführt. Über 300.000 der betroffenen Geräte stehen in deutschen Geschäften. Der Hersteller will nun kurzfristig ein Update bereitstellen – allerdings soll er die Sicherheitslücke auch schon seit März 2012 kennen und untätig geblieben sein. >>> Handelsblatt 

Tengelmann sieht Ende der Flächenexpansion im Einzelhandel und macht den Internethandel dafür verantwortlich: "Wir haben eine Trendwende, was die ungebremste Flächenexpansion angeht", sagte Tengelmannchef Karl-Erivan Haub. Insbesondere nach der Schlecker-Pleite stünden zahlreiche Geschäfte leer. Verantwortlich dafür sei der E-Commerce: "Das sieht man zwar nicht. Das ist letztlich aber auch Verkaufsfläche." >>> Der Handel 

Otto ist bei mobilen Websites spitze: Bei einer Untersuchung von 18 Top-Einzelhändlern weltweit durch Keynote Systems lag das Otto-Angebot in Punkto Ladezeit ganz vorn. Verloren hat dagegen Aldi. Früher gleichauf mit Otto, fiel das Angebot nun hinter Chanel und Tesco zurück. >>> per E-Mail

Der ehemalige Telegate-Chef Andreas Albath investiert in Regiohelden.de und wird dort auch Mitglied des Beirats. Regiohelden will lokalen und regionalen Unternehmen in Sachen Online-Marketing unterstützen und insbesondere die Schaltung, Verwaltung und Optimierung von Adwords-Konten übernehmen. >>> Deutsche Startups 

Google Shopping wird kostenpflichtig – und das Unternehmen will kleinen und mittleren Händlern bei der Umstellung helfen. Dazu bietet das Unternehmen eine Reihe von Workshops, die - ganz Google-like - über Hangouts live gestreamt werden. Gedacht sind sie für US-Händler, deutsche Teilnehmer können sich aber bereits einen Informationsvorsprung verschaffen. In den USA wird Google Shopping im Herbst erneuert, Deutschland soll 2013 folgen. Ein erster Workshop („Einführung und Überblick“) startet heute um 18:30 Uhr hiesiger Zeit. Bis Montag 23. Juli folgen drei weitere Praxisseminare. >>> Google Commerce 

- INTERNATIONAL -

Der US-Kosmetikhersteller Sephora nutzt Facebooks Open Graph um den Mitgliedern seines Kundenclubs "Beauty Insider" den Geburtstag zu verschönern: Mittels einer Facebook-App werden die Kunden daran erinnert, ein kostenloses Geschenk zu bestellen. Außerdem informiert die App alle befreundeten Beauty Insider-Mitglieder über das Ereignis und hat passende Geschenkideen parat. >>> allfacebook.com 

Shopping für Voyeuristen: Der US-Shoppingclub Gilt hat ein Feature namens "Gilt Live" eingeführt: Kunden können damit live mitverfolgen, was andere Kunden gerade in ihren Warenkorb legen. Allerdings kennt der Service auch eine Schamgrenze: Wer gerade einkauft bleibt verborgen. >>> Internet Retailer 

Pinterest beschleunigt: Mit einem einfachen Gewinnspiel hat der amerikanische Wohnaccessoire-Shop seine Pinterest-Verkäufe um 107 Prozent, die Warenkörbe um 48 Prozent und die Zahl der Pinterest-Follower um 37 Prozent gesteigert. Die einfache Idee: Die Nutzer wurden aufgefordert, anhand von Beschreibungen ("Etwas Blaues, zum Sitzen aus Plüsch“) Produkte im Katalog zu finden und zu markieren. Verlost wurden 10 US-Dollar-Gutscheine. >>> Internet Retailer 

- BACKGROUND -

Empfehlungen in Facebook & Co. könnten weniger wert sein, als bislang angenommen. Einer Untersuchung des Marktforschers Ipsos Open Thinking Exchange vertrauen nur 29 Prozent der Deutschen einem Produkt oder einer Dienstleistung, wenn sie dafür eine Empfehlung bekommen haben. Amerikaner, Russen und Kanadier sind mit Werten um 46 Prozent deutlich aufgeschlossener.  shopanbieter/ohmv (shopanbieter.de Blog für den Onlinehandel):>>> Shopanbieter.de 

Coupon-Jäger sind nicht sehr Markentreu: Nach einem Report der Gutschein-Suchmaschine shopathome.com suchen die Kunden in der Regel nach Ermäßigungen für bestimmte Shops, aber selten nach bestimmten Marken oder Produkten. >>> bizreport 

"Like-and-win"-Wettbewerbe, bei denen die Nutzer duch das "Liken" einer Seite an einem Gewinnspiel teilnehmen, verstoßen gegen die Facebook-Richtlinien. Doch das niederländisches Startup "The Page Creators" will nun einen von Facebook akzeptierten Workaround gefunden haben. Shopbetreiber erhalten dabei nicht nur viele "Likes" sondern auch Zugriff auf die Daten der Nutzer. >>> allfacebook.com 

US-Versender verschicken ohnehin enorm viele Mails-Newsletter - und trotzdem ist kein Ende des Wachstums in Sicht: Ein durchschnittlicher Händler brachte im zweiten Halbjahr 94 Promotional Mails pro Monat auf den Weg – mehr als doppelt so viel, wie vor einem Jahr, hat Responsys herausgefunden. >>> bizreport 

- Gehört –

"Das Potential ist da. Je mehr eine Marke in der Lage ist, 'Follower' oder 'Freunde' zu generieren, um so stärker der potentielle Einfluss auf den heiligen Grahl 'ROI', wenn jeder einen kennt, der einen kennt, der das Produkt auf Empfehlung – via Social Media oder auf dem klassischen Weg – kaufen würde. Aber vor allem sollte es das Ziel der Marketeers sein, den Marken eine Geschichte zu geben, sie relevant und aktiv werden zu lassen, so dass es auch interessant ist, ihnen zu folgen. Und wer einer interessanten Marke folgt, überzeugt auch seine Freunde!"

Ipsos Deutschland-Manager Sandro Kaulartz wertet das Umfrageergebnis zur Facebook-Empfehlungen als Plädoyer für eine differenzierte Betrachtungsweise  shopanbieter/ohmv (shopanbieter.de Blog für den Onlinehandel):>>> shopanbieter.com 

Das könnte Sie auch interessieren