INTERNET WORLD Business Logo Abo
Bitkom veröffentlicht Cloud-Monitor 2012 (Foto: pixelio.de/Gerd Altmann)
Sonstiges 07.03.2012
Sonstiges 07.03.2012

Bitkom veröffentlicht Cloud-Monitor 2012 Alles Wolke?

Mit 28 Prozent nutzen schon mehr als ein Viertel aller Unternehmen in Deutschland Cloud Computing. Vorreiter sind vor allem Finanzdienstleister, auch größere Unternehmen nutzen die Cloud-Technologie überdurchschnittlich häufig.

Dabei haben rund zwei Drittel der Nutzer positive Erfahrungen mit der digitalen Wolke gemacht, wie KPMG und der Bitkom mit der repräsentativen Unternehmensbefragung "Cloud-Monitor 2012" herausgefunden haben. "Zwar stehen einige Unternehmen Cloud Computing noch skeptisch gegenüber. Doch diejenigen, die bereits Erfahrungen mit Cloud Computing gemacht haben, sind in der Regel durchweg zufrieden", so Bitkom-Präsident Dieter Kempf.

Den meisten Zuspruch haben Private Clouds, also unternehmenseigene Cloud-Lösungen - 27 Prozent der Unternehmen nutzen dieses Variante von Cloud Computing. 21 Prozent der Unternehmen haben bereits konkrete Pläne, in diesem Bereich in den nächsten zwei Jahren zu investieren.

Public Cloud-Lösungen, bei denen die Serviceleistung von einem externen Dienstleister über das Internet bezogen wird, nutzen dagegen nur sechs Prozent der Unternehmen. "Public Clouds spielen im Unternehmensalltag bislang eine untergeordnete Rolle. Hauptgrund dafür ist die Angst vor Datenverlust", erklärt Kempf. Dabei berichten vier von fünf Public-Cloud-Nutzern von positiven Erfahrungen. 80 Prozent der Nutzer loben die höhere Flexibilität, 70 Prozent die höhere Innovationsfähigkeit und bessere Performance und 60 Prozent den mobilen Zugriff.

Verbraucher mögen Cloud-Lösungen 

Verbraucher dagegen nutzen Cloud-Services häufiger als Unternehmen. Drei Viertel aller Internetnutzer - das sind immerhin drei Viertel der Deutschen - legen bereits Daten online in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Xing ab. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar stolze 90 Prozent.

Jeder fünfte User nutzt Foto- oder Videoplattformen im Internet als Speicher, Speicheranbieter wie Dropbox verwendet bereits jeder achte. Termine und Adressen werden ebenfalls gerne online gepflegt, jeder vierte Internetnutzer verwaltet seinen Terminkalender und seine Kontakte über Cloud-Dienste.

"Die meisten Verbraucher nutzen Cloud Computing derzeit für Entertainment-Angebote. Doch gerade Business-nahe Anwendungen wie die Online-Pflege von Terminen oder Adressen nehmen stark zu", so Kempf. Nur jeder fünfte Nutzer legt laut Umfrage bewusst keine Daten im Internet ab.

Die Befragung "Cloud-Monitor" wurde in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführt und soll nun bis 2015 jährlich wiederholt werden. Befragt wurden über 400 IT-Verantwortliche von Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern. Die Verbraucherangaben beruhen auf Erhebungen des Instituts Aris für den Bitkom, bei denen mehr als 1.300 Einwohner in Deutschland ab 14 Jahren befragt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren