INTERNET WORLD Business Logo Abo
Amazon feiert Weihnachten
Sonstiges 24.07.2013
Sonstiges 24.07.2013

"Christmas in July" bei Amazon.de Was Weihnachten verschenkt wird

Während etliche Händler über das Sommerloch und sinkende Umsätze stöhnen, schmeißt Amazon eine Weihnachts-Party - bei 30 Grad und strahlender Sonne. Auf dem Event "Christmas in July" gab das Versandhaus in München schon jetzt Einblicke, welche Produkte dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen werden.

"Was macht der Weihnachtsmann eigentlich im Sommer?" Diese Frage beschäftigt Amazon Deutschland-Chef Ralf Kleber schon seit seiner Kindheit. Damit keine Panik aufkommt, wenn sich in einem knappen halben Jahr wieder alle fragen, "was schenkst du zu Weihnachten?", wollte Amazon schon jetzt zeigen, welche Produkte im kommenden Weihnachtsgeschäft für klingelnde Kassen sorgen. Unterteilt in drei Themenwelten - "Back to Nature", "Welcome to the Future" und "Global Design" - stellte der Online-Händler in München Geschenktipps und Produktneuheiten vor.

"Was nicht blinkt oder Geräusche macht, ist langweilig" - so könnte das Motto der Themenwelt "Global Design" lauten. Hier steht trashiges interaktives Spielzeug im Mittelpunkt: Miauende Spielzeugkatzen, die schnurren, wenn man sie streichelt, Affen, die sich mit Plastikbananen füttern lassen, ein Harley-Davidson-Schaukelmotorrad mit Soundchip, ein Sitzkissen, das wie eine Pizza aussieht, ein Pixi-Weihnachtskalender oder das Spiel "Tip Toi": Mit dem audiodigitalen Lernsystem sollen Kinder spielerisch die Welt entdecken. Tippt das Kleine mit dem dazugehörigen Stift auf ein Bild oder einen Text, erklingen passende Geräusche, Sprache oder Musik.

Schmusefrösche und Kakerlaken

Im Themenbereich "Back to Nature" wurden Spielzeug und Accessoires aus natürlichen Materialien vorgestellt. Zum Beispiel ein Holzpuzzle, das die Feinmotorik der Kleinen fördern soll, ein Schmusefrosch aus Bio-Baumwolle oder das Spiel "Kakerlakak": Eine Kakerlake bahnt sich den Weg durchs Bestecklabyrinth.

Ganz im Zeichen der Technik stand dagegen der Themenbereich "Welcome to the Future". Das interaktive Ratespiel "Magic Jinn" zum Beispiel: Wer die Nase von "Magic Jinn" berührt, startet das Game, bei dem das blaue Tier die Gedanken des Spielers errät. Oder ein Multitouch-Display, das bis zu zehn Berührungspunkte gleichzeitig unterstützt. Oder eine kleine Soundbar, die über eine Bluetooth-Schnittstelle nicht nur Fernsehern, sondern auch Smartphones und Tablet PCs als Lautsprecher dienen kann.

Alles gute Ideen, wie man einen langen Winter überstehen kann - oder einen heißen Tag am Pool.

Zehn Tipps, wie Online-Händler das gefürchtete Sommerloch überstehen, hat die Internet World Messe zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren