INTERNET WORLD Business Logo Abo
Uptrends misst Verfügbarkeit von BVH-Mitgliedern (Bild: Fotolia / fotokalle)
Sonstiges 11.08.2011
Sonstiges 11.08.2011

Uptrends misst Verfügbarkeit von BVH-Mitgliedern "Vorübergehend geschlossen"

Der Elektronikversender Cyberport.de war im Juli insgesamt 20,5 Stunden für seine Kunden nicht erreichbar, ermittelte der Monitoring-Spezialist Uptrends. Damit bildet das Unternehmen eines der Schlusslichter im Verfügbarkeitsranking aller Mitglieder des Bundesverbandes des Versandhandels.

Der Web-Performance-Monitoring-Dienstleister Uptrends hat von 1. bis 31. Juli 2011 die Verfügbarkeit der Webseiten von 212 BVH-Mitgliedern überwacht. Nur rund einem Drittel davon gelang eine 100-Prozent-Verfügbarkeit. Zu der Spitzengruppe gehören unter anderem der Elektronikanbieter Conrad.de, der Kindershop Jako-o, Karstadt.de sowie der Versender Wenz.de.

Eine "gute" Erreichbarkeit ihrer Webseite zwischen 99,11 und 99,90 Prozent bescheinigten die Dienstleister rund 90 Webshops im Test, darunter Vorwerk, die Parfümerie Douglas, der Weltbild Verlag, der Online-Shop von Real sowie die Homepage des TV-Shopping-Senders QVC.

Bei den verbliebenen 54 Webseiten stellte Uptrends eine Verfügbarkeit zwischen 99,89 und 95 Prozent fest. Das Schlusslicht in Bezug auf die Gesamtverfügbarkeit bildete Netdental.de. Im Online-Shop des Zahnarztausstatters heiß es insgesamt 37 Stunden lang: "Gerade geschlossen." Würde man diesen Wert als Durchschnitt auf ein Jahr hochrechnen, bedeutet dies eine Nichtverfügbarkeit von mehr als 18 Tagen, rechnen die Studienmacher vor. Auf dem vorletzten Platz landeten der Elektronikversender Cyberport und der Sportartikelshop Sporthegenloh.de. Diese waren im Betrachtungszeitraum jeweils insgesamt 20,5 Stunden für die Käufer nicht erreichbar.

Die 20 BVH-Mitglieder mit der geringsten Verfügbarkeit:

Das könnte Sie auch interessieren