INTERNET WORLD Business Logo Abo
Snowden-Shirt Bestseller bei Spreadshirt
Sonstiges 12.07.2013
Sonstiges 12.07.2013

Snowden-Shirt Bestseller bei Spreadshirt Verkaufsschlager Whistleblower

Der Hype um den ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden, der den Skandal um das Überwachungsprogramm Prism aufgedeckt hat, hat nun auch den E-Commerce erreicht. Ein T-Shirt mit dem Motiv des Whistleblowers ist in kürzester Zeit zum Bestseller auf der Spreadshirt-Plattform geworden.

Von der Idee zum Shirt bis zum Verkauf im Shop vergingen kaum 24 Stunden. Innerhalb weniger Tage sind nach Angaben von Spreadshirt bereits weit über 300 Bestellungen des T-Shirts mit dem Konterfei von Whistleblower Edward Snwoden eingegangen. Das Motiv im Stil der Obama-Kampagne "Hope" ist in zwei Varianten erhältlich: zum einen mit dem Statement "Asyl" und zum anderen mit dem Schriftzug "Schutz in Deutschland für Edward Snowden".

Die E-Commerce-Plattform Spreadshirt bietet ihren Kunden neben der Online-Shop-Technologie Gestaltungstools, Facebook-Apps sowie Verknüpfungen mit Marktplätzen Dritter. Kunden können Kleidung mit ihren eigenen Ideen über die Plattform verkaufen. Initiator der Snowden-Shirt-Aktion ist die Berliner Werbeagentur Zitrusblau. Im Auftrag der politischen Initiative Campact hat sie dazu einen Online-Shop gestartet, der auf der Spreadshirt-Technologie basiert. Für Zitrusblau und Campact handelt es sich dabei um eine Non-profit-Aktion, wie Agenturgeschäftsführer Martin Keune ausführt: "Unsere Aufgabe als Agentur sehen wir unter anderem darin, politische Kampagnen aus dem bloßen "me too"-Klick ins Faktische zu holen, sprich: In die großen Medien und auf die Straße. Eine T-Shirt Aktion war deshalb unsere erste Wahl für Campact." 

Im April hat Spreadshirt seinen Online- und Markenauftritt einer Frühjahrskur unterzogen. Dabei setzt der Online-Shop auf ein frischeres Logo und eine überarbeitete Unternehmens-Identität.

Das könnte Sie auch interessieren