INTERNET WORLD Business Logo Abo
Hugo Boss setzt aufs Internet
Sonstiges 22.06.2010
Sonstiges 22.06.2010

Hugo Boss setzt aufs Internet Mehr Umsatz im Direktvertrieb geplant

Der Modekonzern Hugo Boss will in fünf Jahren knapp die Hälfte seines Umsatzes im Direktvertrieb generieren. Ein wichtiger Pfeiler soll dabei der E-Commerce werden.

Das sagte der Vorstandsvorsitzende Claus-Dietrich Lahrs bei der Hauptversammlung in Nürtingen. Im vergangenen Jahr trugen die eigenen Boutiquen als Ladengeschäfte und im Internet 33 Prozent zum Umsatz bei. Wie hoch daran der Anteil des E-Commerce ist, wollte der Konzern auf Anfrage von internetworld.de nicht beziffern - ein Indikator dafür, dass dieser sehr niedrig ist.

Lahrs bezeichnete den Onlinehandel dennoch als "sehr wichtig" für Hugo Boss. Allerdings muss das Unternehmen in diesem Bereich noch aufholen. Über die Webshops des Konzerns in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Frankreich sagte der Vorstandschef, sie seien "die vergangenen Jahre sehr Erfolg versprechend angelaufen". Ein Internetshop in den USA ist erst seit kurzem live.

Derzeit sucht Hugo Boss in Deutschland einen Marketingmanager für den Bereich E-Commerce. Hier geht's zur Bewerbung.

Das könnte Sie auch interessieren