INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 27.05.2008
Sonstiges 27.05.2008

Umfrage der Woche: Web 2.0 braucht keine neue Währung

Während die neue Arbeitsgemeinschaft Social Media an neuen Währungen für das Web 2.0 bastelt, hält ein großer Teil der INTERNET WORLD Business-Leser die bisher auf dem Markt existierenden Messgrößen für völlig ausreichend.

Das Web 2.0 braucht nicht unbedingt anderen Messgrößen als das Web 1.0. Das ergab eine - nicht repräsentative - Umfrage der Redaktion INTERNET WORLD Business. 45,8 Prozent der Teilnehmer gaben an, bisherige Währungen wie Unique Visitors, Page-Impressions und Nettoreichweiten würden völlig genügen. Bei den Befürwortern neuer Kennzahlen sind die Meinungen darüber, was sinnvoll ist, indes geteilt: Ein Relevanzindikator für Blogs bekam in der Umfrage 22,2 Prozent der Stimmen, die Verweildauerangaben auf Social Community Plattformen wünschen sich 20,8 Prozent. Weniger Zustimmung erhält die Abrufzahl von Online-Videos mit 9,7 Prozent.

In unserer aktuellen Frage der Woche geht es um die Zukunft deutscher Startups. FAZ-Netzökonom Holger Schmidt stellte jüngst die These auf, das große Startup-Sterben habe begonnen. Weblogger Robert Basic vermisst hier die Indizien. Was glauben Sie: Überleben Jungunternehmer im Internet das aktuelle Jahr oder wird die Luft dünner? Stimmen Sie ab in unserer aktuellen "Frage der Woche".

Das könnte Sie auch interessieren