INTERNET WORLD Logo Abo
Soziale Netzwerke unter Druck
Sonstiges 30.03.2009
Sonstiges 30.03.2009

Soziale Netzwerke unter Druck

Die EU-Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva will Datenmissbrauch unterbinden und faire Rahmenbedingungen für Social Communitys schaffen - notfalls per Gesetz.

Die EU soll nach Auffassung von Meglena Kuneva bei den sozialen Netzwerken regulierend eingreifen. Wenn es die Netzwerke nicht schaffen, den Datenmissbrauch zu unterbinden, will die Verbraucherschutzkommissarin mit einem entsprechenden Gesetz nachhelfen. Details ihrer Pläne will Kuneva am Dienstag bekannt geben.

Anfang März haben sich die Sozialen Netzwerke studiVZ, Lokalisten und Wer-kennt-wen auf einen gemeinsamen Verhaltenskodex geeinigt, um ihre Nutzer besser über den Datenschutz aufzuklären. In Datenschützerkreisen umstritten sind dabei allerdings noch die Passagen über sensible Informationen wie Gesundheitsdaten und sexuelle Präferenzen, die noch hinter den gesetzlichen Vorgaben zurückblieben.

Die Netzwerke Facebook und MySpace haben sich bislang dieser Selbstverpflichtung nicht angeschlossen. Deshalb und als Reaktion auf den Versuch von Facebook, durch geänderte AGB sich die Rechte an Texten und Fotos ihrer Nutzer zu sichern, macht die bulgarische EU-Kommissarin nun Druck auf die Social Communitys.

Das könnte Sie auch interessieren