INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 11.01.2011
Sonstiges 11.01.2011

Wie kompetent ist Ihre Onlinemarketing-Agentur? Der Sieben-Fragen-Test

Die rasante Entwicklung in der Onlinemarketing-Branche fordert von Dienstleistern und Agenturen immer mehr Know-how und Technologieeinsatz. Philipp Westermeyer und Armin Rott, Veranstaltungsleiter der Online Marketing Rockstars, nennen sieben Fragen, mit denen Unternehmen die Kompetenz ihrer Agentur testen können.

1. Gibt es genug personelle und technische Kompetenzen im Hinblick auf die neuen Trends und Technologien?

Nicht jede Onlinemarketing-Agentur kennt sich mit Spezialthemen wie Apps, Augmented Reality oder Mobile gleichermaßen gut aus. Der Kunde sollte daher abfragen, ob genügend technisches und personelles Know-how für Kampagnen oder Projekte vorhanden ist beziehungsweise mit welchen externen Partnern die Agentur zusammenarbeitet.

2. Wie geht die Agentur vor dem Hintergrund des Performancegedankens mit Social Media um?

Bereits einige Studien haben sich mit der Frage beschäftigt, was ein Facebook-Fan eigentlich wert ist. Fans sind häufig bereits Kunden von Marken oder Unternehmen und empfehlen ein Produkt oder Ähnliches häufiger weiter als Nicht-Fans. Nur zwei Argumente, die bei Social-Media-Kampagnen wichtig werden. Aber es geht nicht nur um den ROI der Maßnahmen. Auch wenn Werbung auf Facebook gebucht wird, sollte die Agentur in der Lage sein, den CPO zu messen.

3. Hat die Agentur ein eigenständiges, leistungsfähiges Tracking- und Analysesystem, um eine kanalübergreifende Auswertung der Customer Journey vorzunehmen?

Käufer werden nicht nur über eine Werbemaßnahme gewonnen. Meist macht erst der Kontakt mit verschiedenen Werbemitteln den User zum Käufer. Nur wer die sogenannte Customer Journey misst und auswertet, kann seine Marketingmaßnahmen effizient aussteuern und bei Bedarf optimieren. Die Verteilung des Budgets in die verschiedenen Kanäle ist ausschlaggebend für den Erfolg.

4. Wie transparent erfolgt der Nachweis der Werbeeffizienz? Wurden und werden meine Kampagnenziele erreicht?

Für Unternehmen ist es wichtig zu sehen, ob sich die Ausgaben für Marketing lohnen. Eine präzise Messung des ROI für verschiedene Kanäle (E-Mail, Affiliate, Display, Social Media) ist daher unerlässlich.

Wie individuell ist die Beratung?

5. Thema Datenschutz: Wie gehen Dienstleister mit Userdaten um und wie erfolgt die Umsetzung in den Bereichen Postview, Retargeting und Fraud-Protection?

Das Anzeigen von automatisch personalisierten Werbemitteln bringt wieder einmal die Frage nach dem Datenschutz zur Sprache. So auch beim Thema Fraud-Protection, das betrügerische Handlungen computergestützt identifiziert.

6. Sind meine Agenturpartner mutig genug, neue kreative Wege in der Werbung zu gehen? Können diese Formate auch automatisiert ausgespielt werden?

Die Nutzer werden mit viel Werbung konfrontiert. Banner-Blindness und Ad-Blocker heißen die Hürden, die es zu überwinden gilt.

7. Habe ich mit meiner Agentur einen Partner, der mein Unternehmen individuell berät und mich im Wust der vielen Trends und Empfehlungen leitet, statt einfach jeden Trend mitzumachen?

Wichtig ist, ob eine Agentur aus dem Knäuel an Optionen und Buzz in der Lage ist, die für den Kunden besten Maßnahmen rauszuschneiden und so umzusetzen, dass sie zu Zielen, Produkten, Budget und IT-Ressourcen passen.

Ein Beispiel für ein E-Commerce-Start-up: Hier fängt man normalerweise immer erst einmal mit Suchmaschinenmaßnahmen an, dann kommen meist Mailmarketing-Aktionen, später zum Beispiel Displayanzeigen. Nur in Ausnahmefällen ist ein anderer Ablauf wirtschaftlich sinnvoller, weil man natürlich bei den Kanälen mit dem geringsten Kosten pro Order anfängt und sich dann langsam steigert. Gute Agenturen beraten dementsprechend.

Das könnte Sie auch interessieren