INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 15.11.2012
Sonstiges 15.11.2012

Die E-Commerce-Trends des Tages - 15.11.2012 Shopbop plant Ableger für Männermode

Wir sagten es schon an verschiedener Stelle: Amazon greift im Modesegment an. In Deutschland wirbt der Online-Riese aktuell im Shop auf den Produktdetailseiten damit, dass Kunden beim Kauf dieses Artikels einen Zehn-Euro-Gutschein für das Modesegment des Retailers bekommen würden. Dieser Schuss könnte allerdings auch nach hinten losgehen. Denn die Modeseiten von Amazon lassen noch immer zu wünschen übrig. Zwar wurden die Kategorieeinstiegsseiten aufgehübscht, aber auf der Produktdetailseite erreicht Amazon die Benchmarks der Konkurrenz noch lange nicht. Ein Blick auf Shopbop zeigt allerdings, dass die Inhouse-Kompetenz dafür durchaus da wäre. Die Integration auf den Amazon-Seiten ist da vermutlich nur noch eine Frage der Zeit.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Amazon lässt seine Nutzer künftig über Amazon Trade-In auch DVDs und Blu-rays eintauschen. Bezahlt wird in Einkaufsgutscheinen. Studenten erhalten im übrigen 20 Prozent mehr für ihre Produkte als andere Kunden. >>>Take me to auction

HRS lässt seine Nutzer mit der neuen Facebook-App "HRS Friends" bei der Reiseplanung künftig auf die Erfahrungen ihrer Facebook-Freunde zurückgreifen. Unter anderem wird nach Freigabe der Daten auf einer Weltkarte angezeigt, wo die eigenen Facebook-Freunde wohnen und wo sie kürzlich über Facebook eingecheckt haben. Mit nur einem Klick kann sich der Nutzer die verfügbaren Hotels in der Nähe der Wohnorte seiner Freunde anzeigen lassen. Darüber hinaus werden in Suchlisten Hotels hervorgehoben, die Freunde mit "gefällt mir" markiert haben. >>>per Mail

Der Lebensmittelbringdienst HelloFresh kooperiert mit DriveNow. In ausgewählten Mini Cooper des Carsharing-Dienstes finden die Fahrer ab sofort kleine Obst-Boxen. Wer den Fund bei Facebook postet und so auch noch bei seinen Freunden Werbung für HelloFresh macht, erhält zehn Freiminuten bei DriveNow. Die Zielgruppe beider Dienste seien ähnlich, argumentiert HelloFresh-Gründer Dominik Richter. Beide würden den modernen Lebensstil schätzen, zu dem gesunde Ernährung und ein zeitgemäßes Konzept für Mobilität zählen. >>>per Mail

Axxamo.de lässt seine Kunden das begehrte Smartphone ab sofort auch per Finanzierungskauf bezahlen. Voraussetzung ist ein Warenwert von mindestens 120 Euro - und entsprechende Bonität. Partner ist die Commerz Finanz GmbH. >>>per Mail

- INTERNATIONAL -

Shopbop, der Luxusmodeshop von Amazon, will im kommenden Jahr einen Ableger für Männermode starten. Branchenexperten sehen dies als Beweis dafür, dass der Online-Riese im Online-Modehandel wirklich richtig Gas gibt. >>>WWD.com

Walmart hat unter dem Namen "Goodies" eine Abobox für Lebensmittel gelauncht und testet so die Akzeptanz für "Discovery Commerce". Vor dem offiziellen Start wurde der Service bereits drei Monate lang mit 3.000 Nutzern getestet. Ziel sei es, Nutzern neue Lebensmittel vorzustellen, von denen sie noch nie etwas gehört haben und die es in den meisten Mainstream-Stores nicht gebe. >>>GigaOm

Der Schweizer Elektronik-Händler STEG Electronics hat ein interaktives Web-TV-Format für seinen Online-Shop gelauncht. Jede Woche können sich Kunden von Experten zu ausgesuchten Produkten beraten lassen. Über interaktive Flächen können die vorgestellten Produkte direkt per Mausklick bestellt werden, es lassen sich Datenblätter öffnen, Produktvergleiche machen und Angebote individuell zusammenstellen. Umgesetzt wurde es von Zapperbusch Produktionscenter mit Brightcove Video Cloud. >>>per Mail

30 stationäre Händler der Amsterdamer Einkaufsstraße De 9 Straatjes haben in Kooperation mit PayPal QR-Codes in ihre Schaufenster integriert. Wer die ausgestellten Produkte kaufen will, muss den entsprechenden QR-Code über eine eigene "De 9 Straatjes"-App lediglich scannen und kann sie dann mobil bestellen. >>>TechCrunch

Das Mobile-Payment-Startup Square wickelt eigenen Angaben zufolge rund zehn Milliarden US-Dollar pro Jahr an Transaktionen ab. Die Akzeptanz für das neue Zahlungsmittel steigt schnell: Noch vor zwei Monaten kündigte Square-Gründer Jack Dorsey an, dass man nun acht Milliarden US-Dollar pro Jahr transferiere. >>>CNet.com

- BACKGROUND -

Sind 0,3 beziehungsweise 0,6 Prozent Konversionsrate in den Webshops von Media Markt und Saturn verheerend oder gar nicht so schlimm? Und hat eine Konversionsrate als KPI im Quartalsbericht eines Aktienunternehmens überhaupt etwas verloren? Der Conversiondoktor hat sich ein paar interessante Gedanken gemacht. >>>Conversion Optimierung Blog

"Fit für den Mobile Shop" heißt ein neues Special zum Thema Mobile Commerce der INTERNET WORLD Business. Darin wird unter anderem geklärt, ob eine App oder eine mobile Website der richtige Einstieg in den mobilen Online-Handel ist. Eine Checkliste mit zwölf Tipps für den Umstieg gibt es auch noch. >>>Internetworld.de

Jeder fünfte US-Verbraucher will in diesem Weihnachtsgeschäft mit seinem Handy Preise von stationären Läden mit denen im Web vergleichen, hat Marktforscher IDC ermittelt. Das sind 134 Prozent mehr als im Vorjahr - in Summe 48 Millionen Einkäufer und ein Einkaufsvolumen von 700 bis 1,7 Milliarden US-Dollar. 70 Prozent der Verbraucher, die Showrooming planen, gaben übrigens an, dass sie eher bei einem Händler kaufen wollen, der einen mobilen Webauftritt hat, Smartphone-Shopping-Apps unterstützt oder selbst Preisvergleich via QR-Codes anbietet. >>>Internet Retailer

- ZAHL DES TAGES -

400 Millionen mobile Einkäufer weltweit zählt das Marktforschungsinstitut YStats.com schon in diesem Jahr. Innerhalb von Europa seien die Nutzungszahlen aber stark unterschiedlich, so die Studienautoren. So liegt der Anteil der Smartphone-Besitzer, die auch mobil einkaufen, in Großbritannien bei 20 Prozent, in Frankreich bei zehn Prozent und in Spanien bei 33 Prozent. Deutschland soll der Erhebung zufolge die größten Steigerungsraten aufweisen. >>>Internetworld.de

- GEHÖRT -

"Neben Möbeln ist der Weinmarkt wahrscheinlich der letzte Milliarden-Markt, der sein Wachstum im E-Commerce noch vor sich hat."
Jan Bechler, Mitgründer der Wein-Plattform Navinos.de, glaubt, eine Marktlücke entdeckt zu haben. Sein Unternehmen hilft Weinliebhabern dabei, genau die Weine zu finden, die ihnen wirklich schmecken. >>>Deutsche-Startups.de

Das könnte Sie auch interessieren