INTERNET WORLD Logo Abo
Verkaufszahlen deuten auf gutes Weihnachtsgeschäft Foto: iStock.com/acik
Sonstiges 29.11.2010
Sonstiges 29.11.2010

Verkaufszahlen deuten auf gutes Weihnachtsgeschäft Schwarzer Freitag ist gut für den Onlinehandel

Die Aussichten für ein gutes Weihnachtsgeschäft 2010 im E-Commerce sind rosig, wenn man den US-amerikanischen Prognosen glaubt: Im Vergleich zum Vorjahr gaben die Onlinekäufer am sogenannten Schwarzen Freitag, dem 26. November 2010, neun Prozent mehr aus. Auch der US-amerikanische Feiertag Thanksgiving war dieses Jahr ungewohnt geschäftig für den Onlinehandel.

Der Schwarze Freitag ist der Brückentag zwischen Thanksgiving und dem darauf folgenden Wochenende - und damit traditionell für eher ruhige Verkaufszeiten im Netz bekannt. Dieses Jahr gaben die US-amerikanischen Webshopper am 26. November jedoch neun Prozent mehr beim Onlineshopping aus als im Vorjahr. Dies errechnete Comscore. Rund 648 Millionen US-Dollar wurden 2010 ausgegeben. Im Jahr 2009 waren es 595 Millionen US-Dollar gewesen.

"Obwohl der Schwarze Freitag dafür bekannt ist, im stationären Handel für große Geschäftigkeit zu sorgen, wird der Onlinehandel zu einem immer größeren Auffangbecken derer, die Menschenmassen und lange Kassenschlangen vermeiden wollen. Mit 648 Millionen US-Dollar ist der diesjährige Schwarze Freitag der ausgabenstärkste Tag für den Onlinehandel der diesjährigen Weihnachtssaison und zeigt gegenüber dem Vorjahr eine solide Steigerung", sagte Comscore-Chef Gian Fulgoni.

Thanksgiving war für den US-Onlinehandel noch lukrativer: Hier gaben die Konsumenten über ein Viertel mehr im Internet aus und kauften für insgesamt 407 Millionen US-Dollar ein. Gegenüber den Zahlen für Thanksgiving im Vorjahr (318 Millionen US-Dollar) ist dies eine Steigerung von 28 Prozent. Insgesamt gaben US-amerikanische Webshopper von 1. bis 26. November 2010 11,64 Milliarden US-Dollar aus. Im Vorjahr waren es im Vergleichszeitraum 10,32 Milliarden US-Dollar gewesen.

Vor allem Amazon profitierte nach Angaben von Comscore vom gesteigerten Onlinehandel: Der Internetmarktplatz war nicht nur der meistbesuchte Webshop, sondern registrierte am Schwarzen Freitag 25 Prozent mehr Unique Visitors als im Vorjahr, gefolgt von Walmart und Target.

Gute Zahlen im Onlinehandel sorgen meist auch für zufriedene Gesichter bei den Zahlungsdienstleistern. Bei der eBay-Tochter PayPal stieg das Transaktionsvolumen an diesem Tag im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent. Vor allem der Bereich Mobile Shopping boomt. PayPal verzeichnete einen Anstieg um 310 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren