INTERNET WORLD Logo Abo
Bestseller steigt bei Zalando ein
Sonstiges 13.08.2013
Sonstiges 13.08.2013

Bestseller steigt bei Zalando ein Povlsen wird drittgrößter Zalando-Eigentümer

Zalando bekommt eine neue Eigentümerstruktur: Der Gründer des dänischen Modekonzerns Bestseller und Asos-Anteilseigner Anders Holch Povlsen übernimmt zehn Prozent Anteile an dem Berliner Mode-Versender und wird damit drittgrößter Anteilseigner. Gleichzeitig gibt der Inkubator Rocket Internet seine Anteile ab.

Der Chef des dänischen Textilhandelsunternehmens Bestseller steigt bei dem E-Commerce-Unternehmen Zalando ein. Bestseller-Eigentümer Anders Holch Povlsen, der mit rund 30 Prozent bereits an dem britischen Online-Modehändler Asos beteiligt ist, übernimmt zehn Prozent der Anteile und wird somit drittgrößter Anteilseigner an dem Berliner Online-Händler. Holch Povlsen erwirbt Anteile von mehreren Early-Stage-Gesellschaftern wie dem European Founders Found (EFF), Holtzbrinck und Tengelmann, die allerdings auch alle bei Zalando investiert bleiben.

"Bestseller und Zalando arbeiten bereits seit Jahren erfolgreich zusammen. Anders Holch Povlsen hat die Entwicklung von Zalando sehr eng mitverfolgt und kennt unsere Stärken gut", kommentiert Zalando-Gründer und Geschäftsführer David Schneider den Anteilskauf. Welchen Preis Povlsen für die Übernahme zahlte, wurde nicht bekannt. Zu Bestseller gehören Modemarken wie Jack & Jones, Vero Moda, Only und Selected.

Darüber hinaus gibt der Samwer-Inkubator Rocket Internet seine Anteile, die er bislang an Zalando hielt, an seine eigenen Teilhaber Kinnevik, European Founders Fund (EFF) und Access Industries ab. Kinnevik verfügt nun über 37 Prozent der Anteile und ist damit auch offiziell größter Gesellschafter an dem E-Commerce-Unternehmen. Über die indirekten Anteile, die der schwedische Investor durch seine Beteiligung an Rocket hält, ist Kinnvevik schon seit Oktober 2012 größter Gesellschafter.

Die Beteiligung der Investoren an Zalando setzt sich somit wie folgt zusammen:

  • Investment AB Kinnevik: 37%
  • European Founders Found: 18%
  • Anders Holch Povlsen: 10%
  • DST Global: 9%
  • Holtzbrinck Ventures: 8%
  • Tengelmann Ventures: 6%
  • Weitere: 12%

In den ersten drei Monaten dieses Jahres hat Zalando ein Plus von 74 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielt: Der Mode-Händler erwirtschaftete 372 Millionen Euro. Über Gewinn oder Verlust schweigt sich das Unternehmen aus. Der Händler will im ehemaligen Fliegerhorst Leipheim für 170 Millionen Euro ein großes Versandlager bauen. Kommunalpolitiker lehnen das Vorhaben jedoch wegen der vielen geplanten Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor und einer befürchteten hohen Verkehrsbelastung ab.

Das könnte Sie auch interessieren