INTERNET WORLD Business Logo Abo
Online- und Versandhändler steigern Umsätze (Foto: istock/sodafish)
Sonstiges 18.07.2011
Sonstiges 18.07.2011

Online- und Versandhändler steigern Umsätze Positiver Trend weiter bestätigt

Die deutschen Online- und Versandhändler können sich weiterhin über steigende Umsätze freuen. Im zweiten Quartal des laufendes Jahres erzielte die Branche einen Umsatz von 7.960 Milliarden Euro. Davon wurden 5.190 Milliarden Euro durch den E-Commerce erzielt. Dies entspricht einem Anteil von 65,2 Prozent.

Diese Zahlen nennt der Bundesverbands des Deutschen Versandhandels (bvh) und bezieht sich auf seine laufende Untersuchung "Interaktiver Handel in Deutschland", die in diesem Jahr zum sechsten Mal durch das Forschungsinstitut TNS Infratest durchgeführt wird. Demnach konnte im Zeitraum von April bis Juni vor allem die Warengruppe Bekleidung/Textilien/Schuhe weiter zulegen und ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal des Jahres erzielen. Weitere Gewinner bei der Umsatzsteigerung im zweiten Quartal waren Möbel und Dekorationsartikel (+ 18 Prozent), Drogerieartikel, Kosmetik und Parfum (+ 14 Prozent) sowie Medikamente (+13 Prozent). Detaillierte Umsatzzahlen für die einzelnen Bereiche nennt der bvh allerdings nicht.

"Die Ergebnisse sind von daher besonders erfreulich, weil normalerweise erfahrungsgemäß das zweite Quartal des Jahres immer ein wenig umsatzschwächer ausfällt", sagt Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bvh. "Diese Tatsache können wir in diesem Jahr nicht beobachten und sind gespannt, wie sich das Kaufverhalten der interaktiven Käufer im dritten Quartal verhält", fährt er fort. 

Mit den aktuellen Quartalszahlen sieht der Verband seine kürzlich veröffentlichte Hochrechnung für das Jahr 2011 bestätigt. Demnach soll der Onlinehandel mit Waren in diesem Jahr Umsätze in Höhe von 21,48 Milliarden Euro erzielen, 17 Prozent mehr als im Vorjahr. Für die gesamte Branche wird ein Umsatz in Höhe von 32,4 Milliarden Euro erwartet, was einem Plus von rund sieben Prozent zum Vorjahr entspricht. Im Jahr 2010 erzielte der Onlinehandel Umsätze in Höhe von 18,3 Milliarden Euro.

Für die Studie werden insgesamt rund 30.000 Privatpersonen aus Deutschland im Alter von über 14 Jahren von Januar bis Dezember 2011 zu ihrem Ausgabeverhalten im Online- und Versandhandel und zu ihrem Konsum von digitalen Dienstleistungen (z.B. im Bereich Downloads oder Ticketing) befragt. Das Endergebnis der Studie soll Anfang 2012 nach Abschluss der Umfrage veröffentlicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren