INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 25.11.2010
Sonstiges 25.11.2010

Produktberater für den E-Commerce Passende Produkte für alle Kunden

Produktsuche und Produktberatung werden immer wichtiger, je einfacher es wird, kostengünstig Angebote in einem eigenen Onlineshop ins Netz zu stellen. Pascal Klaus von Sellector gibt Tipps für den richtigen Einsatz solcher Lösungen.

Shopberater verbessern die Kommunikation. Viele Händler starten zwar mit günstigen Preisen und einer großen Auswahl hochwertiger Produkte, scheitern dann aber an der Kommunikation mit dem Kunden. Die beginnt nämlich schon bei der Suche nach dem passenden Produkt und lenkt den Interessenten im Idealfall gezielt zu den gesuchten Angeboten.

Finden Kunden jedoch nicht schnell genug die gesuchten Informationen, verlassen sie den Shop. In den meisten Fällen machen sie sich gar nicht die Mühe, per E-Mail oder Hotline genauer nachzufragen. Ein Anbieter, der es schafft, die vorhandenen Informationen besser aufzubereiten und seine Kunden gezielt zu beraten, hat eine höhere Chance, dass die Besucher bei ihm zu Kunden konvertieren.

Informationen aufbereiten

Eine gute Aufbereitung der Produktdaten bedeutet nicht, die Produkte bis ins Detail zu beschreiben. Denn meist können die Kunden mit diesem Expertenwissen gar nichts anfangen. Kunden wollen mit einer Sprache abgeholt werde, die sie verstehen und die auch den emotionalen Mehrwert vermittelt, den ein Angebot bietet. Und sie wollen auch dann fündig werden, wenn sie nicht genau wissen, wie das gesuchte Produkt geschrieben wird. Besonders komfortabel sind deshalb Produktberater, die ganz ohne Tastatureingabe auskommen.

Selbstlernende Berater

Die virtuellen Verkäufer erkennen  interaktiv und auf semantischer Basis die Wünsche des Kunden und bieten die passenden Produkte aus der Datenbank an. Dabei bleibt am Aufbau des Shops im Grunde alles gleich. Beim Einbau eines solchen Assistentenprogramms muss weder die Datenbank noch die Shopseite groß verändert werden. So lassen sich Shopassistenten zum Beispiel als Banner in die Umgebung einpassen und schon steht das Tool den Kunden zur Verfügung.

Um die Conversion Rate und den Warenkorbwert zu steigern, kann ein elektronischer Produktberater zusätzlich eine abschließende Kaufempfehlung formulieren, auf geeignetes Zubehör hinweisen oder automatisch Updates oder Upgrades für die vom Kunden bereits gekauften Produkte anbieten. Zudem passen sich gute Programme nicht nur den Kundenwünschen an, sondern wachsen mit Ihren Aufgaben. Sie schalten zum Beispiel ohne Probleme auf Sonderaktionen um oder bewältigen ohne großen Zeitaufwand eine Vergrößerung des Angebots.

Das könnte Sie auch interessieren