INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 26.07.2012
Sonstiges 26.07.2012

Die E-Commerce-Trends des Tages - 26.07.2012 Paketberge vor der Neckermann.de-Zentrale

Ein Versender, der nichts mehr versenden kann, weil der Logistikdienstleister sich weigert, hat ein großes Problem. So geschehen im Falle Neckermann.de - mit der Folge, dass sich die 30.000 Pakete, die Neckermann im Schnitt pro Tag verschickte, vor der Zentrale türmten. Jetzt allerdings haben die Insolvenzverwalter erfolgreich interveniert, ab heute arbeitet DHL wieder für das Unternehmen. Indes hätte sich die Abokiste für Mutter und Kind, Petitebox, über sich türmende Paketberge vor der Firmenzentrale vielleicht sogar gefreut. Doch die Bestellungen blieben offenbar unter den Erwartungen von Rocket Internet, was zeigt, dass auch Startups mit vermeintlich innovativen Business-Modellen ihre Probleme haben. Jetzt wird das Geschäftsmodell überarbeitet.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Die Media-Saturn-Unternehmensgruppe stärkt ihre E-Commerce-Strategie weiter mit Zukäufen - diesmal im Ausland. In Russland hat das Unternehmen den russischen Elektronik-Onlinehändler 003.ru übernommen. Das Unternehmen erwirtschaftete 2011 mit rund 50 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 20 Millionen Euro. Ähnlich wie Redcoon in Deutschland soll 003.ru parallel zum Multichannel-Portal Mediamarkt.ru zum preisgünstigen Online-Anbieter positioniert werden. >>>Pressemitteilung

Bonprix hat unter t.bonprix.de einen für Tablets optimierten Webshop gelauncht. Die Bedienung erfolgt über Touch-Gesten, große Buttons und Teaser-Flächen erleichtern Bedienbarkeit und Bestellprozess. >>>per Mail

American Apparel hat in Deutschland, Großbritannien und Japan Shops auf dem Amazon Marketplace eröffnet. Ziel ist es, über Amazon Kunden zu erreichen, die die Modemarke bislang noch nicht kennen. Das Unternehmen will seine gesamte Produktpalette auf Amazon anbieten und darüber hinaus gelegentliche Sonder- und Werbeangebote offerieren. Die Bestellungen werden von der Firmenzentrale in Los Angeles bearbeitet und verschickt. Retouren erfolgen über örtliche Niederlassungen des Unternehmens in den einzelnen Ländern. >>>Pressemitteilung

Unister-Chef Thomas Wagner will sich seine von Computer Bild angeprangerten Reiseportale vorknöpfen und kündigte gegenüber der Zeitschrift "Superillu" den Aufbau eines "vorbildlichen, transparenteren und kundenfreundlicheren Buchungssystems" an. Den Tricker-Vorwurf der Computer Bild wies Wagner aber weiterhin als "Rufmord" zurück. Viele Praktiken seien bis dato "branchenüblich" gewesen. >>>Golem.de

Petitebox, die monatliche Abo-Kiste von Rocket Internet für Mutter- und Kindprodukte, modelt ihren Business-Plan um. Statt monatlicher Sendungen soll nach einer Sommerpause nur noch eine einmalige Präsentkiste zur Schwangerschaft oder zur Geburt für 30 Euro erhältlich sein. Die Nachfrage nach regelmäßigen Lieferungen war offenbar unbefriedigend. Auch der Name ändert sich: Aus Petitebox wird Glossybox Baby. >>>Gründerszene.de

Returbo erhält eine Millioneninvestition vom Venture-Capital-Fonds der Bertelsmann AG, Bertelsmann Digital Media Investments. Das Berliner Startup löst ein Problem der Versandhandelsbranche, indem es Retouren, End-of-Lifetime-Modelle und Überhänge vermarktet und auf Wunsch auch die vollständige Abwicklung des Retourenprozesses übernimmt. >>>Internetworld.de

Bookya.de hat vier Jahre nach dem Launch der Online-Studentenbörse für gebrauchte Bücher den Betrieb eingestellt. Die Domain steht zum Verkauf. >>>Handelskraft

Ein Online-Shop für hochwertiges Hunde- und Katzenfutter ist auf der Suche nach einem neuen Besitzer. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2011 rund 140.000 Euro. Die durchschnittliche Warenkorbhöhe beträgt 70 Euro. 3.000 Kunden zählen zum Kundenstamm. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

eBay (I) will sich mit allen Mitteln einen Platz als ernst zu nehmende Modeplattform erobern und übt jetzt den Schulterschluss mit dem British Fashion Council. Das unternehmen sponsert die "Fashion Forward Initiative", die junge Designertalente fördern will. >>>Marketingmagazine.co.uk

eBay (II) hat eine neue Käuferschicht entdeckt: Der Online-Marktplatz überlegt, auch Konsumenten unter 18 Jahren den Zugang zu gebrauchten T-Shirts, Schmuck oder Schulausrüstung zu erlauben. >>>The Wall Street Journal

Quicksilver launcht zehn E-Commerce-Sites in Europa. Die US-Sportmarke ist damit ab sofort auch in Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, irland, Italien, Luxembourg, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien mit einem Direktvertriebskanal präsent. Die technische Basis der Shops bildet Demandware. >>>Internet Retailer

Calida hat seinen Online-Auftritt überarbeitet und Marken- und Produktwelt stärker verzahnt. Die Umsetzung verantwortete die Schweizer Internet-Agentur Unic, die die Aufgabe hatte, für die Schweizer Wäschemarke eine jüngere Zielgruppe anzusprechen und die Usability zu verbessern. >>>Pressemitteilung

- BACKGROUND -

Wie sind Spielzeughersteller im Web aufgestellt, wollte das ECC Handel wissen und hat der Branche einen Markenmonitor gewidmet. Das Ergebnis: Außer Simba und Mattel vertreiben inzwischen alle Spielzeughersteller ihre Produkte auch direkt im Web. In Sachen Händlerunterstützung glänzen Brio, Carrera, Schmidt-Spiele und Steiff, die prominent platzierte und mit wenigen Klicks erreichbare Händlersuchfunktionen sowie ausreichende Kontaktinformationen zu stationären Händlern bieten. Keinerlei Händlerunterstützung fanden die Tester indes bei Kosmos, Mattel, Ravensburger und Simba. >>>ECC-Handel.de

- ZAHL DES TAGES -

113 Millionen Euro zahlte Neckermann.de im Jahr 2010 für Logistikdienstleistungen an die DHL. Vor diesem Hintergrund ist eher zu verstehen, dass die DHL nach der Insolvenz des Versenders die Auslieferung stoppte, um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben. Die Folge bei Neckermann, der täglich rund 30.000 Pakete via DHL auf Reisen schickt: Kartonberge vor der Zentrale. Jetzt wurde eine Einigung erzielt, die DHL liefert wieder. >>>Wiwo.de

- GEHÖRT -

"Bringing technology into the store makes the retailer seem smarter because technology creates efficiency. As a consumer you truly appreciate that. When technology is used not just as a gimmick, but to actually help solve a problem, like cutting a line or getting access to reviews, it creates an elevated experience for the consumer."
Julie Bornstein, Digitalchefin der US-Kosmetikkette Sephora, zur Frage, wie der Offline-Handel in einer Online-Welt aufgestellt sein muss und warum ihr Unternehmen so sehr auf technisches Equipment in den Filialen setzt. >>>Wired.com

Das könnte Sie auch interessieren