INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 17.10.2013
Sonstiges 17.10.2013

Investition in Markenoffensive Otto übertrifft eigene Erwartungen

Otto freut sich über ein erfolgreiches erstes Halbjahr im laufenden Geschäftsjahr: Die Geschäftsentwicklung habe alle Erwartungen übertroffen. Das Unternehmen führt das vor allem auf die Investition in eine breite Markenoffensive zurück. Unter dem Projektnamen "Lhotse" will Otto bald mit einem komplett neuen Webshop online gehen.

Zu Beginn des Geschäftsjahres 2013/14  habe die Otto-Einzelgesellschaft ein Umsatzwachsutm "im gesunden einstelligen Prozentbereich bei etwa gleichbleibender Profitabilität" geplant. "Die Geschäftsentwicklung aber übertrifft unsere Erwartungen in jeglicher Hinsicht", sagt Alexander Birken, Konzernvorstand Multichannel-Distanzhandel und Otto-Sprecher: "Nach Abschluss des ersten Halbjahres liegen wir deutlich über der eigenen Planung." Er erwarte daher einen Abschluss des Geschäftsjahres "mit einem hohen einstelligen Umsatzwachstum und einer erheblichen Rentabilität".

Besonders die Investition in eine breite Markenoffensive zeige bereits Wirkung. Demnach konnte die Nettoreichweite von otto.de vor allem bei Neukunden deutlich ausgebaut werden. Dabei zeige der TV-Mediaflight eine maßgebliche Sogwirkung. So seien die Besuche auf otto.de zum Zeitpunkt der Kampagne um bis zu 25 Prozent gestiegen.

Zudem steht der Launch des komplett neuen Otto-Shops unmittelbar bevor. Seit November 2011 baut ein 100 Köpfe starkes Entwicklerteam unter dem Projektnamen "Lhotse" an der Shop-Software. In den laufenden Tests zeige die neue E-Commerce-Plattform bereits eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der aktuellen otto.de-Plattform. Insgesamt sei bislang ein zweistelliger Millionenbetrag in die neue Plattform geflossen. "Für Unternehmen unserer Größe und unserer Sortimentsbreite sind Standard-Onlineshops am hochdynamischen Markt keine Lösung", so Birken. Daher sei die Eigenentwicklung so wichtig: "Wir erwirtschaften mittlerweile weit über 80 Prozent des Gesamtumsatzes im Internet. Folgerichtig werden wir auch nach Launch des neuen Webshops einen weiteren zweistelligen Millionenbetrag in die Fortentwicklung investieren."

Außerdem will Otto sein Geschäft im Online-Möbelbereich weiter ausbauen. "Über neue Angebotskonzepte und die Sortimentsverbreiterung wollen wir allein im Möbelsegment bis 2015 einen Umsatzzuwachs im dreistelligen Millionenbereich realisieren", sagt Birken. "Für den Gesamtumsatz 2015 haben wir uns mit 2,5 Milliarden Euro ebenfalls eine klare Zielmarke gesetzt."

Im Sommer 2013 hat die Otto Group die Digitalagenturen NetImpact und Creative-Task übernommen. Sie sollen dem Hamburger Konzern bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im Online-Handel helfen.

Das könnte Sie auch interessieren