INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 03.07.2013
Sonstiges 03.07.2013

Die E-Commerce-Trends des Tages - 03.07.2013 Neue Spekulationen um Collins

Seit rund einem halben Jahr bastelt Otto operativ an seinem neuen E-Commerce-Projekt Collins. Erste Seiten werden laut Geschäfsführer Tarek Müller bereits unter dem Radar getestet. Das hat die Branchen-Meute natürlich angestachelt. Fieberhaft werden die entsprechenden Seiten jetzt im Web gesucht - und erste Beuten bereits präsentiert. Derweil entwickeln sich Online-Supermärkte außerhalb deutscher Lande prächtig. Bei LeShop ist die Talsohle durchschritten, die Umsätze im ersten Halbjahr 2013 liegen sieben Prozent über Vorjahresniveau. Ocado in Großbritannien meldet gar ein Plus von 15,5 Prozent - allerdings rutschte das Unternehmen auch wieder tief in die roten Zahlen. Der britische Supermarkt Morissons, der lange den E-Commerce-Trend ignorierte, könnte für deutsche Supermärkte ein Vorbild sein, wie man den verpassten Anschluss wieder aufholt: Er nutzt einfach die Expertise von Ocado, um mit der Konkurrenz wieder auf Augenhöhe zu agieren.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Collins-Chef Tarek Müller deute in einem Interview an, dass erste Seiten von Collins unter dem Radar schon online getestet würden. Shopanbieter.de hat eine davon offenbar gefunden: 1-2-fashion.de. Der Modeshop verbindet die Otto-Produkte mit Ratepay als Zahlungsanbieter und Hermes als Logistiker. Shopanbieter sieht in der Seite einen Feldversuch, um beispielsweise zu testen, wie die einzelnen Otto-Komponenten technisch zusammenspielen und wie Adwords, Facebook und Pinterest greifen. Auch bei Exciting Commerce wird heftig gemutmaßt, wo Collins schon aktiv sein könnte. Hier lautet der Tipp eines Lesers "Sister Surprise", ein Angebot der Nischenshopbetreiber-Tochter vstores. >>>Shopanbieter.de / Exciting Commerce

Collins (II) sucht einen Web-Designer oder Art Director in Hamburg. Einstellungsvoraussetzungen sind "exzellente Skills als Web-Designer, Kreativität, Teamwork" und immer über die neuesten Trends informiert zu sein. >>>Deutsche-Startups.de

Pubbles, der Online-Kiosk, an dem auch die Buchhändler Weltbild und Hugendubel zu 50 Prozent beteiligt sind, hat seine Schließung angekündigt. Am 30. September wird die Plattform eingestellt, Kunden werden aufgefordert, ihre gekauften Inhalte rechtzeitig zu sichern. Noch im März dementierte ein Bertelsmann-Sprecher das Aus für Pubbles und schrieb ihm im Rahmen des Tolino-Projektes eine wichtige Rolle als Distributor von Verlagsinhalten zu. >>>Internetworld.de

Amazon führt das "Kindle Singles"-Programm jetzt auch in Deutschland ein. Werke, die mit 5.000 bis 30.000 Wörtern länger als ein Artikel, aber kürzer als ein Buch sind, können im entsprechenden Online-Shop angeboten werden. 400 Titel sind schon zu finden, darunter 360 allerdings in englischer Sprache. Der Verkaufspreis startet bei 99 Cent pro Minibuch. >>>Buchreport.de

Agefo, ein Hersteller für Telefonanlagen, Systemtelefone und Zubehör, bindet seine stationären Händler über seine deutsche Website in den Verkaufsprozess ein. Kunden können ihre online bestellten Produkte beim lokalen Fachhändler abholen. Ein zusätzlicher "Beratungsbutton", den B-to-B-Kunden anklicken können, um sich Hilfe bei der Umsetzung anspruchsvoller Telekommunikationslösungen einholen zu können, liefert dem Fachhandel weitere wertvolle Leads. Die technische Umsetzung erfolgte durch den Multichannel-Provider StoreShip. "Agefo setzt auf eine gute und enge Zusammenarbeit mit dem stationären Fachhandel. Deshalb war das Onlinegeschäft bisher keine Option für uns", so Agefo-Geschäftsführer Michael Boelke. Von der neuen Click & Collect-Lösung jedoch würden Hersteller, Handel und Kunde gleichermaßen profitieren. >>>per Mail

- INTERNATIONAL -

LeShop meldet für das erste Halbjahr 2013 gegenüber dem Vorjahresquartal ein Umsatzplus von sieben Prozent auf 82 Millionen Franken. Als Erfolg entpuppte sich dabei vor allem der erste Drive-Standort in Studen: Über 4.500 Kunden nutzten das Angebot und kauften im ersten Halbjahr 2013 für 1,9 Millionen Franken ein. Auch der mobile Kanal entwickelt sich erfolgreich: Ein Drittel der Bestellungen geht inzwischen per Smartphone oder Tablet bei LeShop ein. Drive und M-Commerce liefern dem Schweizer Online-Supermarkt auch zahlreiche Neukunden: 19.700 Haushalte kauften im ersten Halbjahr 2013 erstmals bei LeShop ein. >>>per Mail

Auch beim britischen Online-Lebensmittelversender Ocado steigen die Online-Umsätze. Das Unternehmen meldet für das erste Halbjahr 2013 Einnahmen in Höhe von 539,9 Millionen US-Dollar - 15,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings steht statt eines Gewinns von 303.424 US-Dollar im Vorjahreszeitraum jetzt ein Minus von 5,8 Millionen US-Dollar in der Bilanz. Im Schnitt wickelt das Unternehmen 139.000 Bestellungen pro Woche ab - 13,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Pro Lastwagen und Woche werden 158 Bestellungen ausgefahren - auch hier erzielte Ocado eine Steigerung von 5,3 Prozent. Der durchschnittliche Bestellwert beträgt 174,30 US-Dollar - 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr. >>>Internet Retailer

Morrisons, die englische Supermarktkette, die erst jetzt in den Online-Lebensmittelhandel einsteigt, hat einen 25-Jahres-Vertrag mit dem Online-Lebensmittelversender Ocado abgeschlossen und investiert 330,7 Millionen US-Dollar in ein Ocado-Fulfillment-Center, um dort Morrisons Produktsortiment unterzustellen, entsprechende Ausrüstungen zu nutzen und die Computer-Lösungen von Ocado zu integrieren. Bis zum Jahresende soll Morrisons so die besten Voraussetzungen haben, mit der schon länger aktiven Web-Konkurrenz Schritt halten zu können. >>>Internet Retailer

John Lewis hat eine interessante Strategie, den internationalen Online-Handel anzukurbeln. Die britische Kaufhauskette eröffnet am neuen Terminal 2 des Londoner Flughafens Heathrow einen Airport-Shop, in dem Einrichtungsgegenstände, Mode, Geschenke und Saisonartikel verkauft werden sollen. Ziel ist es, sich bei den Passagieren des Terminal 2, die in die 33 Länder reisen, in die John Lewis aktuell online liefert, ins Gedächtnis zu bringen. >>>Internet Retailing

Die eBay-Gruppe zählt zu den besten Arbeitgebern in Europa 2013. Unter 100 europäischen Unternehmen erreichte es in einer Vergleichsstudie des Great Place to Work Instituts in der Kategorie "Multinationale Unternehmen" den 12. Platz. Mehr als 2.000 Unternehmen haben an der Ausschreibung teilgenommen. Bei der Auswertung wurde das Feedback von etwa einer Million Mitarbeiter berücksichtigt. >>>per Mail

- BACKGROUND -

Sharing Economy: Die wichtigsten Player auf einen Blick hat Deutsche-Startups zusammengestellt. >>>Deutsche-Startups.de

Online-Tourismus: Online-Reisebuchungen schießen in diesem Jahr aktuellen Zahlen von Adobe zufolge durch die Decke. Bis auf Flüge wuchsen Internet-Buchungen in allen Segmenten im zweistelligen Bereich. Autovermietungen legten gegenüber dem Vorjahr um 17,4 Prozent zu, Reisebuchungen um 13,5 Prozent und Hotels um 11,8 Prozent. >>>Absatzwirtschaft.de

Kaufabbruch: Obwohl Online-Händlern durch verwaiste Warenkörbe viel Umsatz entgeht, wissen 60 Prozent nicht, wo ihre Kunden während des Bezahlvorgangs abspringen. Diejenigen E-Commerce-Betreiber, die das Besucherverhalten auf ihrer Website tracken, geben an, dass 46 Prozent der  Einkäufe auf den Bezahlseiten abgebrochen werden. Das hat der Paymentanbieter Sage Pay für seinen "E-Commerce-Benchmark Report für Onlinehändler" ermittelt. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

23 Prozent der Kunden, die sich Online-Bestellungen innerhalb von einer Stunde via Shutl liefern lassen, hätten ihren virtuellen Warenkorb stehen gelassen, wenn es diese Lieferoption nicht gegeben hätte. Diese Zahlen lässt zumindest Shutl selbst verlauten. Die schnellste Lieferung von Shutl war eigenen Aussagen zufolge nach 14 Minuten und 58 Sekunden beim Kunden. >>>Luxury Daily

- GEHÖRT -

"Unser primäres Ziel ist nicht, Markenbekanntheit zu schaffen, sondern glückliche Kunden zu haben, die stolz darauf sind, dass sie Kunden bei uns sind. Wenn wir das schaffen, wird der Rest sich ergeben, in Profitabilität münden und gut im Umsatz wachsen."
Collins-Geschäftsführer Tarek Müller spricht im Interview mit Matthias Höfer auf Kassenzone.de über Collins, ohne allerdings viel zu verraten. >>>Kassenzone.de

Das könnte Sie auch interessieren