INTERNET WORLD Business Logo Abo
Netrada beantragt Insolvenz
Sonstiges 10.10.2013
Sonstiges 10.10.2013

E-Commerce-Dienstleister Netrada beantragt Insolvenz

Erst vor einem Jahr hatte Netrada den Bau eines neuen Logistikzentrums angekündigt - jetzt hat der E-Commerce-Dienstleister überraschend Insolvenz beantragt. Der Bau soll aber weitergehen.

Der E-Commerce-Fullservice-Dienstleister Netrada hat beim Amtsgericht Hannover Insolvenz beantragt. Das Unternehmen wickelt unter anderem im Auftrag von Esprit, C&A und Görtz Internet-Bestellungen ab.

Der Bau eines 50 Millionen Euro teuren Logistikzentrums in Hannover, das im Frühjahr 2014 eröffnen soll, wird der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" zufolge weitergehen. Auch die Geschäftsführung bleibe handlungsfähig, da es sich um ein "Verfahren auf Eigenverantwortung" handelt. Der Insolvenzverwalter soll nur Ausgaben und wirtschaftliche Lage überprüfen. Netrada hatte den Bau des Distributionszentrums mit einem erwarteten Wachstum seiner E-Commerce-Kunden begründet.

Zu Beginn des Jahres gab es einen Wechsel in der Netrada-Geschäftsführung: Steve Hare wurde neuer Chief Executive Officer (CEO), Thomas Helmreich neuer Chief Financial Officer (CFO). Der ehemalige CEO Joachim Reinhardt hatte die Geschäftsführung aus persönlichen Gründen Ende Januar 2013 verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren