INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 30.07.2012
Sonstiges 30.07.2012

Kampagne mit Galgenhumor Neckermann wirbt mit eigener Insolvenz

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. So eine kleine Insolvenz kann Neckermann nicht erschüttern. In einer Kampagne im eigenen Onlineshop kokettiert das Unternehmen mit seiner Zahlungsunfähigkeit.

„Insolvent. Na und? Sie wollen schließlich kein Geld bei uns bestellen, sondern Ware".  Mit diesen Worten wirbt Neckermann auf seiner Webseite für seine Treueangebote. Eine Waschmaschine preist das Unternehmen mit den Worten an: "Sie haben momentan wenig Geld in der Kasse? Wir wissen, wie sich das anfühlt."

Die Intention der schrägen Kampagne lässt sich in einer jüngst verschickten Pressemitteilung nachlesen. Dort heißt es: “Der drohende Zusammenbruch des Betriebes bei Neckermann ist erfolgreich verhindert worden; Neckermann ist vorerst stabilisiert.” Nach Verhandlungen mit Gläubigern und Lieferanten sei der entstandene Auslieferungsstau in den nächsten Tagen behoben.

Mit der Kampagne appelliert Neckermann.de nun an seine Kunden, um das Geschäft wieder zu stabilisieren: Als Dankeschön für die Geduld bietet der Versandhändler "Treueangebote" wie zum Beispiel Waschmaschinen, Kühlschränke, Trockner und Fernseher an. Die Kampagne soll noch mit weiteren Produkten fortgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren