INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 15.04.2008
Sonstiges 15.04.2008

Der mobile Surfer: Männlich, jung gebildet

Der Internetsurfer im mobilen Web ist heute das, wass der Internetsurfer im traditionellen Web vor Jahren war: Jünger, reicher und besser gebildet als der Durchschnittsdeutsche.

Das Marktforschungsinstitut TNS Infratest kann ab sofort Nutzerdaten aus dem mobilen Internet erheben. Dabei werden die Umfrageteilnehmer direkt auf ihrem mobilen Endgerät befragt. Eine erste Pilotstudie zur Soziodemographie der mobilen Internetnutzer von November/Dezember 2007 zeigt: Im Vergleich zum stationären Internet handelt es sich bei den Nutzern des mobilen Internets derzeit noch um eine tendenziell jüngere und höher gebildete Zielgruppe, mit höherem männlichen Anteil. Dies trifft für die untersuchten Portale gleichermaßen zu. Damit erfüllen diese Personen jene Merkmale, die man gemeinhin mit den Early Adopters in einem neuen Markt assoziiert. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die aus Vermarktungssicht attraktive Zielgruppe der Early Adopters im mobilen Internet derzeit noch relativ einfach zu erreichen ist.

Ihr Nutzungsverhalten im mobilen Internet hängt nach den Ergebnissen der Pilotstudie aber stark von dem Service- und Contentangebot der jeweils genutzten Seite ab. "Entsprechend müssen Erkenntnisse derartiger Studien etwa bei der Gestaltung von Werbung sowie deren Einbettung auf einzelnen Websites berücksichtigt werden, um eine optimale Zielgruppenansprache zu gewährleisten", so Ulrich Maier, Senior Consultant bei TNS Infratest und verantwortlicher Studienleiter des Pilotprojektes. Im Mai dieses Jahres bietet TNS Infratest nun die Durchführung einer Benchmarking-Studie an. Hier haben Unternehmen die Gelegenheit, ihren mobilen Internetauftritt aus Nutzersicht bewerten zu lassen sowie die soziodemographischen Profile ihrer Nutzer zu bestimmen. Die Daten werden dabei stets dem Branchendurchschnitt sowie vergleichbaren Zahlen aus dem stationären Internet gegenübergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren