INTERNET WORLD Business Logo Abo
Fittkau & Maaß-Studie: Weihnachten wird nicht mobil
Sonstiges 28.11.2011
Sonstiges 28.11.2011

Fittkau & Maaß-Studie: Weihnachten wird nicht mobil Mobile Geschenkesucher sind noch eine seltene Spezies

Deutschlands Webhändler sollten ihre wertvollen Ressourcen vor Weihnachten nicht unbedingt damit verpulvern, ihren Weihnachts-Webshop für die mobile Nutzung zu optimieren, zeigt eine aktuelle Studie des Hamburger Marktforschungsinstituts Fittkau & Maaß. Denn die Nutzerzahlen sind marginal.

Wie die Befragung von 5.500 deutschsprachigen Internet-Nutzern zeigt, findet Weihnachten auch in diesem Jahr (noch) nicht auf dem Smartphone statt.  Lediglich 15 Prozent derjenigen, die überhaupt ein Smartphone ihr Eigen nennen, wollen sich mobil zum Thema Weihnachtsgeschenke informieren. Mobil bestellen will gar nur jeder 13. Smartphone-Besitzer.

Darüber hinaus zeigt die Studie: Wer mobil nach Weihnachtsgeschenken fahndet, ist auch im stationären Web überdurchschnittlich aktiv. Und: Der klassische mobile Weihnachtsgeschenkekäufer ist keineswegs Otto Normalverbraucher. Stattdessen sollten Webhändler, die Weihnachtsgeschenke erfolgreich mobil unters Volk bringen wollen, gezielt auf die Ansprache von männlichen, trend- und karriereorientierten Besserverdiener im Alter von 20 bis 40 Jahren setzen.

Im nächsten Jahr aber, so orakeln die Marktforscher einmal mehr, wird Weihnachten dann wirklich mobil. Die Ergebnisse des W3B-Reports "Mobile Commerce" ließen ganz klar eine wachsende Bedeutung des Einkaufs mit mobilen Endgeräten erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren