INTERNET WORLD Logo Abo
Millioneninvestition für iZettle
Sonstiges 11.06.2013
Sonstiges 11.06.2013

Santander investiert in iZettle Mit den Millionen der Bank

Der Mobile-Payment-Bereich bringt ständig Innovationen heraus. Das kostet. Für die Finanzierung der Produktentwicklung und der weltweiten Expansion bekommt der schwedische Payment-Anbieter iZettle jetzt Kapital in Millionenhöhe von der spanischen Großbank Santander.

Mit mehr als fünf Millionen Euro unterstützt Santander iZettle. Und nicht nur die Finanzspritze ist im Deal eingeschlossen, sondern auch eine Partnerschaft mit dem britischen Arm der spanischen Handelsbank. Mit Santander im Rücken wolle man das Angebot jetzt global pushen, so Mitgründer und CEO Jacob de Geer: "Wir wollen iZettle weltweit bekannt machen, und dazu brauchen wir strategische Partnerschaften mit den führenden Banken der Welt. Unsere Beziehung zur Banco Santander ist zentral für unseren Übergang von einem lokalen zu einem multinationalen Dienst."

iZettle gibt es bisher ausschließlich auf dem europäischen Markt, und zwar in Schweden, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Dänemark, Finnland und Norwegen. In vorherigen Finanzierungsrunden hatte iZettle bereits Kapitalspritzen unter anderem von Mastercard und von American Express bekommen.

Die Payment-Anbieter können jede Unterstützung gebrauchen, denn der Markt ist stark umkämpft: Erst Ende Mai 2013 hatte das irische Konkurrenzunternehmen Sumup eine zweistellige Millionensumme von Groupon und American Express zum Ausbau seiner Payment-Solutions erhalten. Payment-Vorreiter Paypal drängt sich ebenfalls in den mobilen Bereich und kündigte schon im Februar 2013 ein eigenes Kartenlesegerät an.

Das könnte Sie auch interessieren