INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 06.05.2008
Sonstiges 06.05.2008

Microhoo: Yahoo knickt ein

Wenn Frauen "nein" sagen, so heißt es in Männerkreisen, meinen sie oft "ja". Beim Online-Portal Yahoo scheint es genauso zu sein.

Die unendliche Geschichte in Sachen Yahoo-Übernahme durch Microsoft nimmt wahrhaftig kein Ende. Nachdem Yahoo alles mögliche unternommen hatte, um eine drohende Übernahme durch den Software-Riesen Microsoft abzuwenden und dieser in der Nacht zum Sonntag die Übernahmeverhandlungen für endgültig gescheitert erklärte, knickt Yahoo-Gründer Jerry Yang jetzt ein. "Wir sind bereit, weiter zu verhandeln", sagt der einstige Dotcom-Star - offenbar aufgrund von massivem Druck durch die Yahoo-Aktionäre, die längst nicht so leichtfertig wie Yang die von Microsoft gebotenen 42,7 Milliarden Dollar vom Tisch fegen wollten. Jetzt stellt der Yahoo-Gründer Microsoft als die Bösen hin: "Wir waren begierig darauf, ein Geschäft abzuschließen und sie sind weggegangen", sagte er gegenüber der "Financial Times".

Das könnte Sie auch interessieren