INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 13.11.2012
Sonstiges 13.11.2012

Die E-Commerce-Trends des Tages - 13.11.2012 Media Markt und Saturn mit 0,3 und 0,6 Prozent Konversionsrate

Dass ein Quartalsbericht eines großen Handelsunternehmens die Konversionsraten im Onlineshop ausweist, wäre aus unserer Sicht zwar ein wünschenswerter Schritt. In der Realität ist man aber meist froh, wenn überhaupt Angaben zum Online-Umsatz zu finden sind. Anders bei der Metro Group. Dort finden sich explizit die Konversionsraten für die Online-Shops von Media Markt und Saturn. Und auch wenn es laut CRO-Papst André Morys aussagekräftigere Zahlen als die Konversionsrate gibt: Mit 0,3 und 0,6 Prozent im September sollten Media Markt und Saturn alles andere als zufrieden sein. Apropos zufrieden: Wir haben von Supermarkt.de ein Statement eingeholt, warum man gerade Betriebspause mache. Die Antwort: Eigentlich alles prima, man suche nur Investoren.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Ludwig Beck startet wie angekündigt am 4. Dezember unter ludwigbeck.de mit einem Online-Shop für Kosmetikartikel. Zum Start sollen 6.000 Produkte von über 70 Marken aus Luxus- und Nischenkosmetik bestellbar sein, darunter M.A.C, Aveda oder La Mer, die größtenteils mit einem Vollsortiment vertreten sein sollen. Darüber hinaus soll es ausgewählte Parfums von Manufakturen wie Pro Fvmvm Roma, Czeck & Speake, Annick Goutal oder Mona die Orio, Kerzen von Cire Trudon, Memo und Diptyque sowie Spezialpflege von Marken wie Intelligent Nutrients, Sepai, Dr. Duve oder Absolution geben. Exklusiv im Sortiment sind die Raumduft-Kollektionen von Ladurée und Welton sowie die Pflegelinien von Amala und Priori bei ludwigbeck.de zu finden. Beliefert wird Deutschland und Österreich - ab 40 Euro Bestellwert versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen. >>>Unternehmensmitteilung

Die Bünting Handelsgruppe gibt aller schlechten Meldungen aus dem Online-Lebensmittelmarkt zum Trotz mit ihrem Webshop Mytime ordentlich Gas und will zusammen mit Logistikpartner DHL in Köln Same-Day-Delivery ausloten. Waren, die bis 9.00 Uhr eingehen, werden in zwei Zeitfenstern zwischen 18 und 22 Uhr ohne Aufpreis ausgeliefert. Weitere deutsche Großstädte sollen folgen. Darüber hinaus plant das Unternehmen Werbekampagnen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart, um den Deutschen zu erklären, was Online-Supermärkte überhaupt sind. >>>Fruchthandel.de

Zooplus hat in den ersten neun Monaten 2012 seine Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 28,5 Prozent auf 185,1 Millionen Euro gesteigert. 58 Prozent des Geschäfts stammt aus dem Ausland. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verbesserte sich von Minus 7,3 Millionen im Vorjahr auf jetzt Minus 2,1 Millionen Euro. Insgesamt gewann das Unternehmen in der Zeit 1,1 Millionen neue Kunden. >>>ecommerce-vision.de

Amazon droht Ärger aus dem eigenen Logistikzentrum. In Leipzig wollen die Mitarbeiter mit Hilfe der Gewerkschaft Verdi für einen Tarifvertrag, der regelmäßige Lohnerhöhungen in angemessener Höhe, Weihnachts- und Urlaubsgeld, Zuschläge und Befristigungen verbindlich regelt, kämpfen. Ziel sei es, sagen zu können, dass Amazon nicht nur das kundenfreundlichste, sondern auch das arbeitnehmerfreundlichste Unternehmen ist. >>>Amazon-verdi.de

Arktis.de lässt am 23. November, dem so genannten Black Friday in den USA, der dort den Auftakt ins Weihnachtsgeschäft markiert, wie viele Händler jenseits des großen Teichs die Preise purzeln. Auf zahlreiche Apple-Produkte soll es Nachlässe von bis zu 70 Prozent geben. Das Angebot, das ab 0:01 Uhr nachts online geht, ist limitiert. >>>Unternehmensmitteilung

Hallhuber hat die Stelle des Director Online-Sales und Marketing neu geschaffen, um das E-Business voranzutreiben. Ausgefüllt wird sie ab sofort von Astrid Jagenberg. Die 35-Jährige verantwortete zuvor das E-Commerce-Geschäft für Tchibo in Tschechien und der Slowakei. //www.textilwirtschaft.de/business/Hallhuber-verstaerkt-E-Business-_83786.html?utm_source=RSS&utm_medium=RSS-Feed:>>>Textilwirtschaft (für Abonnenten)

Der Online-Szeneshop Frontline hat in Hamburg ausgewählten Gästen Auszüge aus dem kommenden Frühjahrssortiment präsentiert. Wer nicht geladen war, durfte dem Event als Online-Stream auf der Website beiwohnen. >>>Textilwirtschaft (für Abonnenten)

Fab hat einen eigenen Geschenke-Shop für Deutschland gelauncht. Bestellte Produkte sollen innerhalb von ein bis drei Tagen beim Kunden eintreffen. Unterschiedliche Kategorien wie Tierliebhaber, Mama oder Papa helfen bei der Geschenkeauswahl. >>>Mail Men

Redcoon hat seinen angekündigten Werbespot jetzt gelauncht. Wer viel nackte Brüste und nackte Pos sehen will, kann den Spot auf Youtube abrufen. >>>Youtube.de

- INTERNATIONAL -

eBay will nach Abschluss des Thanksgiving-Dinners, das laut einer Studie von Edelman Berland mehrheitlich um 17.23 Uhr beendet ist, in den USA ein Portfolio von mehreren hundert exklusiven Mobile-Deals enthüllen, die das ganze Wochenende über laufen sollen. Am Black Friday sollen eBay-Nutzer außerdem in New York, San Franzisko, Chicago, Dallas, Atlanta und Miami bei einer kostenlosen Massage oder Maniküre entspannen, während sie mit Tablet oder Smartphone bei eBay nach Geschenken suchen - ein Beispiel, das in Deutschland Nachahmer finden sollte. Mobile sei ein Game Changer im Weihnachtseinkauf, ist Mobile-Vorstand Steve Yankovich überzeugt. >>>Internet Retailer

Amazon (I) hat in Frankreich in den Jahren von 2006 bis 2012 laut französischer Regierung Steuerschulden von 252 Millionen US-Dollar angehäuft - inklusive Zinsen und Strafgebühren. Amazon selbst will die Forderung anfechten. >>>CNet.com

Amazon (II) bietet Marktplatzpartnern, die Fulfillment by Amazon nutzen, in den USA ab sofort den Versand in ungebrandeten Kartons an. Darüber hinaus können sie auf Wunsch die Versandbelege mit ihrem Firmennamen, Kontaktinformationen und weiteren individuellen Texten bedrucken lassen. >>>eCommerce Bytes

Der US-Online-Marktplatz ShopRunner hat nach der Übernahme von PickUp Zone jetzt ein Netzwerk stationärer Abholstationen in seinen Dienst integriert. Teilnehmende Pick-Up-Partner sind Toys'R'Us, 7-Eleven und Olly Shoes. Der Startschuss fällt mit 100 Locations in Philadelphia. Shops, die Pakete annehmen, sollen von zusätzlicher Besucherfrequenz profieren, verspricht der Marktplatz. >>>TechCrunch

- BACKGROUND -

Herrscht im deutschen E-Commerce wirklich so großer Katzenjammer wie der aktuelle Konjunkturindex des ECC Handel glauben lässt? Internetworld.de hat Branchenvertreter gefragt - und dabei deutlich optimistischere Unternehmer getroffen. >>>Internetworld.de

20 Prozent der Bestandskunden in Deutschland sorgen für fast 40 Prozent des Umsatzes in einem Online-Shop. In Europa sind für 40 Prozent Umsatzanteil nur zehn Prozent Bestandskunden notwendig, zeigt die aktuelle Studie "Adobe Digital Index" für 2012. Dennoch geben Shopbetreiber rund 80 Prozent ihres Marketingbudgets für Neukundenwerbung aus. >>>Shopbetreiber-Blog.de

Kampf dem Showrooming: Wer seinen stationären Kunden mit einer App beim Shoppen unter die Arme greift, darf auf höhere In-Store-Konversionsraten hoffen, zeigt eine Studie von Deloitte LLP. Insgesamt wollen 68 Prozent der US-Smartphone-Besitzer in diesem Jahr damit auf Weihnachtsgeschenkejagd gehen. >>>Internet Retailer

- ZAHL DES TAGES -

Bei 0,6 Prozent lag im September die Konversionsrate von Saturn.de, Media Markt schaffte es im gleichen Monat lediglich auf 0,3 Prozent. Das ist den aktuellen Quartalszahlen der Metro Group für die Media Saturn Holding zu entnehmen. Die Zahl der Webshop-Besucher lag im dritten Quartal bei Saturn.de bei 9,4 Millionen, bei Media Markt bei 16 Millionen. Insgesamt flossen bei Media Saturn im dritten Quartal E-Commerce-Umsätze in Höhe von 158 Millionen Euro. 92 davon stammen von Redcoon. >>>Shopbetreiber-Blog.de

- GEHÖRT -

"Die Gesellschaft wuchs bis zur Kapazitätsgrenze des Lagers und hat hierbei wichtige Kennzahlen für den weiteren Betrieb gewinnen können. In den letzten Monaten konnte eine Stammkundschaft gewonnen werden, welche über 80 % der Bestellungen tätigte. Viele dieser Stammkunden wickelten ihren kompletten Lebensmitteleinkauf online bei supermarkt.de ab. In Summe ist es in den vergangenen Monaten gelungen, den Proof-of-Concept des Geschäftsmodells zu zeigen und man befindet sich zurzeit in Gesprächen mit möglichen Investoren, um die Wachstumsziele umsetzen zu können."
Supermarkt.de beantwortet zwar nicht unsere Detailfragen zur vorübergehenden Betriebsstillegung, schickte aber ein allgemeines Statement zur eigenen Lage. >>>per Mail

Das könnte Sie auch interessieren