INTERNET WORLD Business Logo Abo
Random House prognostiziert Steigerung bei E-Books
Sonstiges 02.08.2010
Sonstiges 02.08.2010

Random House prognostiziert Steigerung bei E-Books Kindle und iPad treiben das Wachstum

Der Buchverlag Random House verzeichnet ein stark wachsendes Interesse an E-Books. Der Umsatzanteil digitaler Bücher liegt aktuell in den USA bei rund acht Prozent, für 2011 werden bereits 10 Prozent angepeilt. Bis 2015 soll der Anteil der elektronischen Bücher am US-Buchmarkt zwischen 25 und 50 Prozent liegen.

Das sagte der Chef von Random House, Markus Dohle, dem Spiegel in der heute erschienenen Printausgabe.  "Ich muss gestehen, dass ich überrascht bin, wie schnell das Digitalgeschäft wächst, vor allem in den USA. Aber das gedruckte Buch wird noch lange die Mehrheit behalten."

In elektronischen Lesegeräten wie dem iPad von Apple und dem Kindle von Amazon sieht der Chef der Bertelsmann-Tochter als eine große Chance für Verlage. "Sie verschafft uns neues Wachstum", wird Dohle zitiert. "Wenn ich einen Leser sehe, der auf seinem iPad oder Kindle liest, dann freue ich mich. Ohne diese Geräte hätten wir ihn in dem Moment vielleicht gar nicht erreichen können, weil das Buch zu Hause liegen gelassen wurde. Doch auf dem elektronischen Lesegerät bekommen wir ihn immer. Das ist eine geschenkte Leseminute."

Wenig angetan zeigt sich Dohle von Apples iBook Store, weil Apple die Verlage zu festen Preisen zwingt. "Wir müssen intensiv abwägen, ob wir zu diesem drastischen Wechsel in unserem Geschäftsmodell bereit sind."

Versandhändler Amazon geht davon aus, dass E-Books schon im nächsten Jahr die Zahl der verkauften Taschenbücher überholen, nachdem sie Hardcover bereits überflügelten.

Das könnte Sie auch interessieren