INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 19.11.2012
Sonstiges 19.11.2012

Die E-Commerce-Trends des Tages - 19.11.2012 Karstadt führt Click & Collect ein

Auch wenn bei Sainsbury's jeder zweite Kunde Waren online bestellt und offline abholt - es ist wohl eher strategisches Kalkül als Kundenfreundlichkeit, die Multichannel-Händler dazu bewegt, Click & Collect-Dienste zu implementieren. Schließlich kann man dem Kunden im Laden vielleicht noch das ein oder andere Zusatzprodukt mit an die Kasse geben. Kundenfreundlicher als der Click & Collect-Dienst ist da schon das Serviceangebot, das sich zumindest der Karstadt am Münchner Hauptbahnhof für seine Kunden ausgedacht hat: Sie können das Warenhaus informieren, für wen sie im diesjährigen Weihnachtsgeschäft Geschenke brauchen und einen Termin mit einem persönlichen Verkaufsassistenten vereinbaren. Dieser hat beim Besuch auch schon eine Auswahl passender Produkte zusammengestellt, die auf Wunsch auch an die Schwiegermutter in Wanne-Eickel verschickt oder nach Hause geliefert werden. So wehrt man sich gegen Showrooming - denn wer traut sich jetzt noch das Handy zücken und Preise vergleichen.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo. 

- NEWS -

Karstadt baut sein Multichannel-Angebot aus. Ab sofort können Kunden via Click & Collect Produkte von karstadt.de und karstadtsports.de versandkostenfrei in ihre Wunschfiliale liefern lassen. Auf diese Weise will Karstadt.de-Chef Michael Melzer Frequenz in die Filiale bringen. >>>Der Handel

Amazon Deutschland feiert in diesem Jahr von 23. bis 30. November Cyber Monday. 1.800 Blitzangebote mit über 750.000 Produkte sollen mit bis zu 50 Prozent Preisnachlass angeboten werden. 2010 hagelte es Kritik für Amazons ersten deutschen "Cyber Monday", nachdem viele Produkte schon Sekunden später ausverkauft waren. >>>Golem.de

Der Lebensmittelprobierdienst Brandnooz "hat vergangen Woche nicht nur die größte einmalige Versandaktion gekühlter Lebensmittel gewuppt, sondern auch anschaulich bewiesen, wie der Online-Versand von Lebensmitteln auf keinen Fall funktionieren kann", kritisiert das Supermarktblog. Was alles schief ging - der Klick lohnt sich. >>>Supermarktblog.com

21Diamonds hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. Zu den Geldgebern zählen der französische Risikoinvestor Ventech, das Schweizer Medienhaus Edipresse und der polnische Investor MCI. >>>Deutsche-Startups.de

A better tomorrow hat sechs Jahre nach dem Launch den Betrieb eingestellt und Insolvenz angemeldet. Auf der Platform konnten junge Designer ihre Entwürfe zur Wahl stellen. Die Lieblinge der Community wurden dann produziert. >>>Deutsche-Startups.de

Dawanda peilt in diesem Jahr einen Umsatz von sieben Millionen Euro an - im Vorjahr standen 4,5 Millionen in den Büchern. Laut "Süddeutsche Zeitung" beschäftigt das Unternehmen in 16 Ländern 150 Mitarbeiter, hat 2,5 Millionen Produkte von 90.000 Verkäufern auf der Plattform und täglich 9,5 Millionen Besucher. >>>via Deutsche-Startups.de

- INTERNATIONAL -

Sainsbury's hat ausgerechnet, dass Kunden, die auf der Website, den Convenience-Shops und im Supermarkt einkaufen, mehr als doppelt so viel Geld in der britischen Supermarktkette ausgeben als der durchschnittliche Supermarktkunde. Mehr als die Hälfte der Kunden, die Non-Food-Produkte online kaufen, holen diese in der Filiale ab. Insgesamt stiegen die Online-Umsätze um 20 Prozent. Pro Jahr werden 165.000 Lebensmittelbestellungen via Web abgewickelt. >>>Internet Retailing

Amazon lässt Kunden ab sofort personalisierte Video-Geschenkekarten verschicken. Kooperationspartner ist die Online-Videoseite Jib Jab. Nutzer können ihr eigenes Foto hochladen und aus einer Reihe von Templates ihr eigenes kleines Video gestalten. >>>TechCrunch

Gap hat im dritten Quartal rund 509 Millionen US-Dollar über den Online-Kanal erwirtschaftet. Das sind 22,9 Prozent mehr als im Vorjahr. 44 Millionen US-Dollar davon stammen aus dem Ausland, vor allem Kanada. Die Gesamtumsätze stiegen um 7,5 Prozent auf 3,86 Milliarden US-Dollar. >>>Internet Retailer

- BACKGROUND -

Drei Viertel der 20 größten deutschen Webshops sind bereits für Mobile optimiert, so das Ergebnis einer Studie von MagList OnlineManagement. Wer sich über einen sinnvollen Aufbau mobiler Seiten informieren will und neue Anregungen für einen mobilen Shop braucht, kann die Studie kostenlos als PDF herunterladen. >>>Unternehmensmitteilung

485 Euro pro Haushalt beträgt laut Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte das diesjährige Weihnachtsbudget in Deutschland - sieben Prozent mehr als 2011. 285 Euro sollen in Geschenke investiert werden. In Österreich geben die Verbraucher laut der eBay-Weihnachtsstudie übrigens nur 397,27 Euro für Weihnachten aus, davon 260 Euro für Geschenke. >>>Wiwo.de / Take me to auction

Auf 1,42 Milliarden US-Dollar schätzt der Spezialist für Social Advertising, Radium One, die Online-Umsätze in den USa allein am Cyber Monday (26. November). 57 Prozent der amerikanischen Konsumenten sollen an diesem Tag im Web auf Geschenkesuche gehen - kein Wunder, schließlich locken die Händler dann auch mit massenweise Schnäppchen - und bewerben die über Facebook & Co. >>>BizReport

- ZAHL DES TAGES -

2.323 Worte umfasst die durchschnitliche Privacy Policy auf den 50 größten Websites in England, Frankreich, Holland und Deutschland. Damit bräuchten Nutzer im Schnitt zehn Minuten, um diese ganz zu lesen. >>>Econsultancy

- GEHÖRT -

"Online würden wir uns nur eigene Umsätze klauen."
Herwig Eggerstedt, Geschäftsführer von Das Futterhaus, sieht Multichannel nicht als Kundenservice, sondern nur als Cash Cow. >>>Lebensmittelzeitung (Print)

"When I look at physical stores, it's very well served. The people who operate physical retail stores are very good at it. The question we would always have before we would embark on such a thing is what's the idea, what would we do that would be different, how would it be better... we don't want to be redundant."
Amazon-Chef Jeff Bezos würde gerne stationäre Läden eröffnen, wenn er eine Idee hätte, wie man diese anders gestalten könnte. Bislang hat er die aber nicht. Und zumindest Walmart dürfte täglich eine Kerze dafür anzünden, dass das auch so bleibt. >>>CNet.com

Das könnte Sie auch interessieren