INTERNET WORLD Business Logo Abo
BVH schätzt E-Commerce-Umsätze 2011 (Foto: istockphoto.com / arekmalang)
Sonstiges 04.10.2011
Sonstiges 04.10.2011

BVH schätzt E-Commerce-Umsätze 2011 Juni-Prognose leicht nach unten korrigiert

Auf 20,89 Milliarden Euro Umsatz schätzt der Bundesverband des Versandhandels (BVH) die Gesamtumsätze im interaktiven Handel für das Jahr 2011. Damit korrigiert der Verband seine Prognosen von Juni leicht nach unten. Damals wurden noch 21,48 Milliarden Euro in Aussicht gestellt.

Auch der Umsatz der gesamten Versandhandelsbranche wird inzwischen niedriger angegeben: Statt der im Juni noch erwarteten 32,4 Milliarden Euro sollen nur noch 32,1 Milliarden Euro in die Kassen der Versandhändler fließen. Der Anteil des interaktiven Handels am Gesamtumsatzvolumen liegt bei 65 Prozent.

In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete der interaktive Handel einen Umsatz in Höhe von 15,7 Millionen Euro. Das durch das Weihnachtsgeschäft traditionell stärkste vierte Quartal darf noch Umsätze in Höhe von 5,2 Milliarden Euro erwarten. Damit wären die Einnahmen niedriger als im ersten Quartal 2011, als 5,37 Milliarden Euro in die Kassen der Onlinehändler flossen.

Mit Gesamtjahresumsätzen in Höhe von 12,2 Milliarden Euro ist der Sektor Bekleidung, Textilien und Schuhe das stärkste Segment im Versandhandel, gefolgt von Medien, Bild- und Tonträgern (3,0 Milliarden Euro) und Unterhaltungselektronik/Elektronikartikel (2,9 Milliarden Euro). Im Jahresverlauf stark zugelegt haben die Versender von Brillen und Kontaktlinsen. Wurden im ersten Quartal 2011 noch zehn Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet, waren es im dritten Quartal bereits 22 Millionen.

Das könnte Sie auch interessieren