INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 15.01.2013
Sonstiges 15.01.2013

Die E-Commerce-Trends des Tages - 15.01.2013 Hawesko macht drei Prozent des Gesamtumsatzes über QR-Codes

Gehören Sie auch zu denjenigen, die noch nie jemanden gesehen haben, der einen QR-Code abscannt? Vermutlich laufen wir alle mit Scheuklappen durch die Gegend, denn der Weinversender Hawesko erzielt immerhin schon drei Prozent des Gesamtumsatzes über QR-Codes in seinen Katalogen. Außerdem in den News: Welche Konsequenzen Dawanda aus dem fehlerhaften Software-Code zieht und wie Sie sich künftig den Gang zum Bäcker sparen.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Hawesko macht laut den Worten seines Geschäftsführers Nikolas von Haugwitz inzwischen rund drei Prozent des Gesamtumsatzes über QR-Codes in den Katalogen. Den Online-Anteil am Gesamtumsatz beziffert er aktuell bei etwas über 30 Prozent, mittelfristig werden 60 Prozent angepeilt. >>>Kassenzone.de

Dawanda zieht die Konsequenz aus dem fehlerhaften Software-Code, der Nutzer in fremden Konten herumspazieren ließ. Eine unabhängige Institution soll die Software- und Datensicherheit von Dawanda nun objektiv prüfen. >>>Gründerszene.de

eBay macht es für Privatanbieter teurer, Wertvolles über den Marktplatz zu verkaufen. Die Obergrenze für Verkaufsprovisionen soll ab 13. Februar von 45 auf 75 Euro angehoben werden. Das heißt: Waren die Provisionen bislang ab einem Verkaufswert von 500 Euro gedeckelt, steigt die Grenze jetzt auf 834 Euro. Der Provisionsanteil von neun Prozent bleibt aber bestehen. Für Fahrzeuge, Sportboote und Flugzeuge gilt die neue Regelung nicht. >>>Heise.de

Meinebrotbox.de will Verbrauchern den Gang zum Bäcker ersparen. Stattdessen sollen sich Privatleute und Unternehmen im Abo täglich frische Brötchen, Brote sowie Zeitungen bis vor die Tür liefern lassen können. Zum Mitte Februar geplanten Start ist dieser Service allerdings nur Karlsruhern vorbehalten, da das Gründerteam dort beheimatet ist. >>>Deutsche-Startups.de

Unter dem Namen eShop geht ein Content-Provider für Online-Shops in Berlin an den Start. Mit im Boot sitzt unter anderem Brands4Friends-Mitgründer Christian Heitmeyer. Das Startup will Texte und Fotokonzepte erstellen sowie SEO-optimierte Produkttexte anbieten und Webhändler beim Aufbau von Inhouse-Fotostudios unter die Arme greifen. Zusammen mit Brands4Friends arbeiten die Berliner außerdem an einer modernen Avatar-Technologie. >>>Deutsche-Startups.de

- INTERNATIONAL -

Amazon-Gründer Jeff Bezos hat von der National Retail Federationen, einem US-Handelsverband, in dem vor allem die großen US-Handelsketten wie Wal-Mart, Sears, Macy's oder Target organisiert sind, den Preis als "Händler des Jahres" erhalten. Bezos, der Kunden dabei unterstützt, via Smartphone die Preise in stationären Filialen zu vergleichen und dann bei Amazon zu bestellen, bedankte sich artig und sagte: "Vor 18 Jahren habe ich noch selbst in meinem Chevy Blazer die Bestellungen zum Postamt gefahren. Ich kann Ihnen versichern, ich habe nicht erwartet, dass passiert, was passiert ist." Man habe aber immer noch Spaß, fuhr Bezos fort. "Dankeschön". >>>Internet Retailer

Yihaodian heißt ein neuer chinesischer Online-Anbieter, der Kunden über eine Augmented-Reality-App auf ihrem Smartphone suggeriert, in einem Supermarkt einzukaufen, während sie eigentlich auf einem öffentlichen Platz stehen. Die Kunden können sich in den digitalen Räumen bewegen und die angebotenen Produkte begutachten. >>>Springwise

Travelocity launcht einen so genannten "Concierge Service", der für Reisende Restauranttische bucht, Tickets für lokale Events besorgt und mehr praktische Dienste übernimmt. Für Kunden, die über die Seite Flug und Hotel im Package buchen, ist der Service kostenlos. Hinter der Dienstleistungsoffensive steckt allerdings weniger der Hang zur Kundenorientierung als vielmehr der Zwang, sich gegen neue disruptive Geschäftsmodelle in der Tourismusbranche wie Airbnb zu behaupten. Dieser bietet einen entsprechenden Concierge Service auch schon seit 2011 an. >>>TechCrunch

- BACKGROUND -

Vorsicht Falle: Auf dem Online-Marktplatz eBay nutzen aktuell Trickbetrüger Urheberrechtsverletzungen, um zu Schnäppchenpreisen Produkte zu ergattern. Das Vorgehen: Die Betrüger suchen Offerten für wertvolle Smartphones, bei denen das Artikelbild aus fremder Quelle stammt, und geben niedrige Gebote für das Produkt ab. Danach weist ein Komplize den Verkäufer darauf hin, dass das Bild abmahngefährdet sein könnte und rät, die Auktion zu beenden. Das Perfide an dem Plan: Nimmt der Händler den Rat an, muss er sein Produkt für das zuletzt abgegebene Gebot verkaufen. So können iPhones für einen Euro den Besitzer wechseln. >>>Onlinehaendler-News.de

23 Prozent der deutschen Internet-Nutzer sollen laut einer Bitkom-Erhebung bereits Möbel oder Einrichtungsgegenstände online gekauft haben. Das entspricht mehr als zwölf Millionen Deutschen. 2011 waren es erst acht Millionen. Besonders aufgeschlossen zeigen sich dem Möbelkauf im Web gegenüber die 30- bis 49-Jährigen. Allerdings: Auch wenn die potenzielle Zielgruppe wächst - das Sourcing von Möbeln ohne die Unterstützung der großen Branchenverbände ist Brancheninsidern zufolge für Online-Anbieter aktuell ein ausgesprochen Mitarbeiter- und kapitalintensives Unterfangen, das ein profitables Arbeiten zur echten Herausforderung macht. >>>Internetworld.de

Die laut EHI 100 größten deutschen Webshops nutzen einer Studie der Fachhochschule Wedel zufolge 17 unterschiedliche Shopsysteme. Den größten Marktanteil hat Intershop, das bei einem Fünftel der Händler zum Einsatz kommt. Sechs Prozent der Shops nutzen Hybris, fünf Prozent DMC und vier Prozent Demandware. 14 Prozent setzen auf Eigenentwicklungen. Kleine Schwäche der Studie: 35 Prozent der 100 größten Shops konnten keinem Shopsystem zugeordnet werden. >>>Onlinehaendler-News.de

Für jeden zweiten US-Webshopbetreiber wird es 2013 vor allem darum gehen, die eigene Seite inklusive Checkout zu optimieren, alternative Zahlungsmethoden zu implementieren, die User Experience zu verbessern, zu testen und die Produktdetailseiten zu erweitern. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Forrester Research im Auftrag von Shop.org. Im vergangenen Jahr sei es vor allem um die Verbesserung des mobilen Einkaufsverhaltens gegangen, dieses Jahr hätten Händler einen ganzheitlicheren Blick auf die Customer Experience. >>>Retailing Today

- GEHÖRT -

"Wir wissen, dass schwere Sauereien in Arbeit sind und richten uns darauf ein."
Unister-Chef Thomas Wagner wirft ungenannten Wettbewerbern in einer kruden Mitteilung vor, sein Unternehmen angreifen zu wollen und dabei auch nicht vor illegalen Methoden zurückzuschrecken. >>>Internetworld.de

- IN EIGENER SACHE -

INTERNET WORLD Business kürt auch in diesem Jahr wieder die besten Online-Shops des Jahres in insgesamt acht Kategorien. Die Jury ist auch in diesem Jahr wieder mit namhaften E-Commerce-Experten wie Gerrit Heinemann oder Jochen Krisch bestückt. Mehr zum Preis und das Formular zur kostenlosen Bewerbung finden Sie online. Anmeldeschluss ist der 11. Februar 2013. >>>Internetworld.de

Das könnte Sie auch interessieren